Anzeige

Detlef Scheele zu Gast in Hildesheim

Jul 4, 2018

HILDESHEIM. Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat während seiner Sommertour durch Deutschland Station in Hildesheim gemacht. Hier besuchte er die örtliche Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen (BBZ).

v.l. im Gespräch: Evelyne Beger, Hans-Dieter Rittmeier, Klaus Oks, Detlef Scheele und Ina-Maria Heidmann

In der Arbeitsagentur informierten ihn die örtliche Geschäftsführung sowie Mitarbeiter über aktuell laufende Projekte und Strategien, um den Fachkräftebedarf der Betriebe zu decken. Im U25 Treff des Jobcenters wurden die lokalspezifischen Unterstützungsleistungen für Jugendliche vorgestellt, um sie bestmöglich auf den Übergang von Schule in Ausbildung vorzubereiten. Zusammen mit dem Landrat, Olaf Levonen, und Jürgen Blume von der Stadt Hildesheim stellten Evelyne Beger, Chefin der Arbeitsagentur Hildesheim, und Ulrich Nehring, Geschäftsführer des Jobcenters Hildesheim, die Planungen für eine Jugendberufsagentur im Stadtgebiet vor.

Beim BBZ besichtigte Scheele eine Maßnahme für geflüchtete Menschen, zur Heranführung der Teilnehmer an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. In vier verschiedenen Berufsbereichen können sie sich praktisch ausprobieren aneignen. Ein weiterer Bestandteil der Maßnahme ist die Vermittlung von berufsfachlichen Deutschkenntnissen. „Das ist eine sinnvolle Kombination“, sagt Scheele, „denn durch die praktischen Einblicke und die immer besser werdenden Deutschkenntnisse steigt die Chance der Flüchtlinge, auf dem deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.“

v.l.: Ulrich Nehring, Klaus Oks, Evelyne Beger, Detlef Scheele

Anschließend fand ein offener Austausch zwischen der Handwerkskammer, der Bundesagentur für Arbeit, dem Jobcenter und Vertretern der Akademie Überlingen zum Thema modulare Qualifizierungen statt. „Teilqualifizierungen ersetzen keine Berufsausbildungen, aber sie können den Betrieben helfen, ihren Bedarf an Fachpersonal zu decken“, erläuterte Hans-Dieter Rittmeier, Leiter des Berufsbildungszentrums Hildesheim. Die angebotenen Qualifizierungen werden vorrangig an den Bedarfen der Unternehmen ausgerichtet. Klaus Oks, Geschäftsführer Operativ der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit begrüßte das gemeinsame Vorgehen von Agentur, Jobcenter und Kammer: „Jede Teilqualifizierung ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Fachkraft.“

Abschließend stellte sich Detlef Scheele den Fragen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Arbeitsagentur und Jobcenter.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige