Das Studio bleibt

HILDEHEIM. Nach einer zehnmonatigen Testphase haben sich Mehmet Can Güler (Geschäftsführer des STUDIOs) und Stefan Wehner (Geschäftsführer der KUFA) auf eine Verlängerung des Pachtvertrages um zwei Jahre geeinigt. Damit wird die kleine, lauschige Bar mit einladender Terrasse, lecker Essen und ausgewählten Veranstaltungen noch bis mindestens Ende 2020 erhalten bleiben.

Das ist auch gut so, denn über die vergangenen Monate wurde viel Arbeit in das ehemalige HOBO gesteckt: Innenraum und Terrasse wurden erneuert und aufgehübscht. Den Eingangsbereich zwischen KUFA-Flur und STUDIO-Tür ziert das abgespacte Werk des Graffitti-Künstlers Aaron aka artgressive. Für ausgewählte Veranstaltungen gibt es ein hausübergreifendes Kombiticket, das unserem Publikum ermöglicht auf allen Floors zu tanzen — vom STUDIO bis ins Loretta, von der Halle bis ins Buffo.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.