Anzeige

Pkw brennt auf der A 7 aus

HILDESHEIM. Am Vormittag des 30.04.2019 geriet ein BMW der Dreierserie auf der A 7 in Brand und wurde durch das Feuer zerstört.

Es war gegen 10:10 Uhr, als ein 49-jähriger Mann aus Hannover mit seinem Pkw BMW in Richtung Norden unterwegs war. Während der Fahrt fing das Fahrzeug zunächst an vorne zu qualmen. Der Fahrer lenkte seinen Pkw daraufhin auf den Seitenstreifen zwischen dem Parkplatz An der Alpe und dem Autobahndreieck Hannover Süd.

Kurz darauf fing das Fahrzeug an zu brennen. Das Feuer breitete sich aus, wodurch an dem Pkw letztendlich ein Totalschaden entstand.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Hotteln und Algermissen, die mit 12 Kameraden vor Ort waren, löschten den Brand.

Durch das Feuer wurde auch die rechte Außenschutzplanke beschädigt.

Das zerstörte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Neben Polizei, Feuerwehr, Abschleppfirma und Autobahnmeisterei war auch die untere Wasserbehörde am Einsatzort, um zu prüfen, ob Flüssigkeiten ins nahegelegene Erdreich eingedrungen sind.

Der entstandene Gesamtschaden wurde auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Der rechte Fahrstreifen musste gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von ca. 4 km Länge.

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauerten bis ca. 14:00 Uhr an.

jpm/ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige