Küchenbrand

HILDESHEIM. In der Orleanstraße in Hildesheim brach am gestrigen Abend ein Feuer in einer Küche aus. Bei dem Brand wurde keine Person verletzt.

Den Ermittlungen zufolge hat eine 28-jährige Hildesheimerin in ihre Wohnung im 2. Obergeschoss gegen 18:00 Uhr einen Eintopf kochen wollen. Sie stellte den Topf auf eine eingeschaltete Herdplatte. Anschließend verließ sie die Küche und hielt sich zusammen mit ihren 2- und 4-jährigen Kindern in einem anderen Zimmer auf. Als sie einige Zeit später in ihre Küche zurückkam, schlugen aus dem Topf Flammen und der Rauchmelder setzte ein. Die Hildesheimerin nahm ihre Kinder, lief mit ihnen aus der Wohnung und informierte die Feuerwehr. Die Berufsfeuerwehr und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Einum und Achtum waren eingesetzt und löschten das Feuer.

Nach der ersten Begutachtung des Brandortes durch spezialisierte Polizeibeamte des Einsatz-und Streifendienstes wurde die Küche beschlagnahmt. Die Brandermittler des 1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Hildesheim haben anschließend die Ermittlungen übernommen.

kri/ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.