Anzeige

HILDESHEIM. Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer hat den scheidenden Stadtbrandmeister Thomas Bartels mit dem Kreuzbrakteaten in Gold der Stadt Hildesheim ausgezeichnet. Dr. Meyer überraschte Bartels bei dessen Verabschiedung aus dem Amt auf dem Hof Kaune in Itzum mit dieser besonderen Auszeichnung, die nur Hildesheimer Bürgerinnen und Bürgern verliehen wird, die sich in hohem Maße um die Gemeinschaft und für das Zusammenleben in der Stadt verdient gemacht haben. Die Nachbildung einer alten Hildesheimer Münze trägt die Inschrift „Ego sum Hildensemensis“, zu Deutsch: „Ich bin Hildesheimer“. „Dieser Ausspruch hat mit Stolz zu tun, vor allem aber mit Stadtgefühl“, so der Oberbürgermeister. Werte, für die Thomas Bartels als Stadtbrandmeister jeden Tag eingestanden habe, wofür ihm Dr. Meyer in seiner Laudatio ausdrücklich dankte.

Thomas Bartels habe als Stadtbrandmeister zwölf Jahre lang die Geschicke der Freiwilligen Feuerwehr Hildesheim geleitet und zwar stets mit vollem Einsatz, Engagement und mit Liebe zum Amt. Insbesondere bei größeren Lagen, wie Bombenräumungen, Hochwasser oder auch Großveranstaltungen wie dem Tag der Niedersachsen, habe Bartels den Stab der Stadt unterstützt. Er habe dieses Amt aber auch genutzt, um die Feuerwehr weiterzuentwickeln und um gute Ideen und Projekte voranzubringen, die den Hildesheimer Feuerwehren auch langfristig noch zugutekommen werden. Bestes Beispiel hierfür sei die Gründung der Stiftung Feuerwehr Hildesheim. Auf das Betreiben von Thomas Bartels hin wurde sie im Dezember 2007 ins Leben gerufen und fördert seit nunmehr über zehn Jahren die Arbeit der Feuerwehr und insbesondere auch die Jugendfeuerwehr.

Zum neuen Stadtbrandmeister hatte der Oberbürgermeister zuvor im Rathaus Bartels bisherigen Stellvertreter Jürgen Stoffer ernannt. Dieser wird ab dem 1. September das Amt bekleiden, sein Stellvertreter wird Torsten Plötze. Beide wurden auf Beschluss des Stadtrates für die Dauer von sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen.

PR
Foto: Michael Sinai, Marie-Louise Gittke




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige