Kitaplatz-Betreuungsbörse wird optimiert

HILDESHEIM. Die Stadt Hildesheim optimiert ihre Betreuungsbörse, über die Eltern ihre Kinder seit 2014 für Kitaplätze im ganzen Stadtgebiet anmelden können. Über ein Update, das am 14. Oktober eingespielt wird, sollen sich für die Nutzerinnen und Nutzer vor allem Verbesserungen in der Handhabung ergeben. „Wir freuen uns, dass damit zukünftig sowohl den Eltern als auch den Kitaleitungen ein wesentlich komfortableres Programm zur Verfügung steht“, erklärt Bernd Steinert (Stadt Hildesheim, Leiter Tagesbetreuung). Über den sogenannten „Mobile First Ansatz“ ist beispielsweise zukünftig eine Anmeldung via Smartphone und Tablet möglich.

Die Anmeldephase für das Kitajahr 2020/21, die vom 1. Dezember 2019 bis 29. Februar 2020 läuft, erfolgt daher bereits mit dem neuen Programm. Innerhalb dieser drei Monate sollten alle Kinder, die ab dem 1. August 2020 eine Krippe, einen Kindergarten oder einen Hort besuchen sollen, unter https://hildesheim.betreuungsboerse.net/ angemeldet werden. „Das Datum der Anmeldung ist für die Platzvergabe nicht relevant: Am 1. März 2020 werden die Anmeldungen automatisch an die Kindertagesstätten geschickt, unsortiert und ohne Anmeldedatum. Nun erst beginnen die Leitungen der Einrichtungen mit der Vergabe der Plätze. Die bloße Teilnahme an der Online-Anmeldung ist keine Zusage für einen Kitaplatz. Die Leitungen der Kindertagesstätten entscheiden über die Vergabe der Plätze, nicht die Stadtverwaltung. Es handelt sich um eine zentrale Anmeldung und nicht um eine zentrale Vergabe“, erklärt Steinert.

Bis zu drei Kindertagesstätten (Erst-, Zweit und Drittwunsch) können angegeben werden. Die Kita mit dem Erstwunsch bekommt auch als erste die Anmeldung zu sehen. Kann das Kind dort nicht aufgenommen werden, so wird spätestens nach 14 Tagen die Anmeldung an die nächste Kita weitergeleitet. Lehnt auch diese ab, so geht die Anmeldung automatisch an die Kita mit dem Drittwunsch.

Auch Eltern, deren Kinder bereits einen Platz haben und nun die Betreuungsform wechseln, zum Beispiel von der Krippe in den Kindergarten oder vom Kindergarten in den Hort, müssen die zentrale Kitaplatz-Anmeldung nutzen. Mit den Zugangsdaten kann jederzeit der Anmeldestatus überprüft, das Kind bei einem Betreuungswechsel erneut angemeldet oder ein weiteres Kind angemeldet werden. „Wichtig ist, dass die Eltern sich vor einer Anmeldung sorgfältig über die jeweiligen Kitas informieren, zum Beispiel über die Öffnungszeiten, insbesondere, wenn Früh- und Spätdienste benötigt werden. Es hat wenig Sinn, sein Kind bei einer Kita anzumelden, die nicht über die benötigten Öffnungszeiten verfügt“, so Steinert. Anders verhält es sich bei den Kindern, die aufgrund einer Beeinträchtigung einen Integrationsplatz in Anspruch nehmen möchten. Diese Plätze werden zentral vergeben, weil hier genau abgewogen wird, welches Kind in welcher Einrichtung am besten aufgehoben ist. Die entsprechenden Informationen finden sich ebenfalls unter https://hildesheim.betreuungsboerse.net/.

Der Anmeldeaufwand ist gering, benötigt werden lediglich ein Internetzugang und eine gültige Mailadresse. Das Programm funktioniert auf jedem gängigen Browser. Wer nicht über einen Internetzugang oder eine gültige Mailadresse verfügt, kann sich unter Telefon 05121 301-4545 an das Familienbüro der Stadt Hildesheim, Markt 2 (Raum B 26), wenden.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.