B 3: Vollsperrung der Frankfurter Allee zwischen Hannover und Hemmingen

HANNOVER. Im Zuge des Neubaus der B 3 / Ortsumgehung Hemmingen (Region Hannover) wird am verlängerten Wochenende vom 3. bis 6. Oktober der Lückenschluss in der Frankfurter Allee südlich der Querspange zur Anbindung der neuen B 3 hergestellt.

Der bereits fertig gestellte Bereich der neuen B 3 im Zuge der Ortsumgehung Hemmingen nördlich des Mühlenholzweges zwischen Landwehrkreisel und Querspange wird Anfang Oktober im Kreuzungsbereich Frankfurter Allee / Querspange an den 2. Bauabschnitt der neuen Trasse angebunden. Für den Einbau der Asphaltschichten im Kreuzungsbereich der Querspange ist eine Sperrung im Bereich der Querspange / Frankfurter Allee unabdingbar. Diese Anschlussarbeiten können baubedingt nur unter Vollsperrung erfolgen.

Die B 3 (Frankfurter Allee) zwischen Hannover und Hemmingen wird in diesem Zusammenhang für den Verkehr gesperrt. Für die Fahrtrichtung stadtauswärts wird ein Fahrstreifen (Rechtsabbieger) offengehalten. Eine Umfahrung des gesperrten Bereichs über die Göttinger Chaussee ist möglich, eine örtliche Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Das Bauende ist für Montag, 7. Oktober, 5 Uhr, vorgesehen. Dann kann der Verkehr wieder in der gewohnten Weise über die B 3 (Frankfurter Allee) und die Querspange fahren.

Des Weiteren ist ab der 43.Kalenderwoche mit Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich südlich von Arnum zu rechnen. Hier werden Arbeiten an der zukünftigen Anschlussstelle Arnum Süd durchgeführt. Zu den Auswirkungen und zum zeitlichen Ablauf dieser Maßnahme erfolgt eine separate Presseinformation in Kürze.

Die Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.