Ein Haus für die Kleinsten

NEUHOF. Es ist Buß- und Bettag in Deutschland, aber ein Tag der Freude und Erleichterung in Neuhof: am Mittwochnachmittag wurde die neue Kinderkrippe an der Lämmerweide feierlich eingeweiht. Es ist ein nachträgliches Glückwünschen, denn tatsächlich wurde der Anbau am evangelischen Gemeindehaus bereits zum August bezogen. Zur offiziellen Einweihung, über zwei Monate später, ist es in der Kapelle des Gemeindehauses voll von Menschen, allesamt mit Geschenken und guten Wünschen im Gepäck.

In den Räumen der Krippe fühlen sich auch Erwachsene wohl – darunter Pastor Eberhard Blanke (zweiter von l.).

Innerhalb kürzester Zeit waren alle Krippenplätze belegt, und auch in der Zukunft macht man sich in der Lämmerweide wenig Sorgen um Nachschub – wächst doch Neuhof aktuell durch gleich zwei weitere Neubaugebiete. „Heute muss man froh sein, wenn man sein Team vollkriegt“, erzählt Leiterin Simone Herzog allerdings in Bezug auf den bundesweiten Fachkräftemangel in der Betreuung. Doch auch das sei geglückt. Sie arbeitet Hand in Hand mit Carmen Niebecker, der pädagogischen Leitung im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt.

Die Pädagogische Leiterin im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt Carmen Niebecker und Superintendent Mirko Peisert gratulieren zum gelungenen Startschuss.

Ein paar Tage hat das junge Leben gebraucht, um sich in den neuen Räumen auszubreiten, doch nun brummt die Krippe. 30 Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren kommen hierher, in direkter Nachbarschaft zum Kindergarten. In der Mitte liegt das Pfarrhaus, also „ein guter Altersschnitt hier auf dem Gelände“, findet Pastor Dr. Eberhard Blanke schmunzelnd, der zum Auftakt der Feierlichkeit dem neuen Haus Gottes Segen gibt, denn „wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen“, zitiert er aus Psalm 127.

Dazu hat die Gemeinde gern einige Räume an ihre jüngsten Mitglieder abgetreten, und auch das Team der angrenzenden Bücherei freut sich über die neuen Nachbarn. Superintendent Mirko Peisert und Ortsbürgermeister Lothar Ranke sind ebenfalls da, um die neue Einrichtung im Ort zu begrüßen.

Für Peisert ist die Einrichtung gewissermaßen die Vorhut für ein laufendes Mammut-Projekt: an vielen Stellen in Stadt und Umland entstehen derzeit neue und erweiterte Angebote in evangelischer Trägerschaft. So soll beispielsweise die Kita Markus in der Lukas-Gemeinde eine eigene Krippe bekommen, genau ein Jahr nach Eröffnung in Neuhof. Und der Start macht Mut: In der Lämmerweide fühlt man sich nach wenigen Wochen bereits pudelwohl.

Wanja Neite
Fotos: Wanja Neite

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.