EVI LICHTUNGEN in den Startlöchern: Erkundungstipps für Besuchende

HILDESHEIM. Vom 23. bis zum 26. Januar 2020 wird die Stadt Hildesheim Treffpunkt der internationalen Lichtkunstszene. Aus elf Ländern weltweit reisen 22 Künstler_innen zur Licht Kunst Biennale in die niedersächsische Stadt und präsentieren ihre Arbeiten an 24 Standorten im urbanen Raum. Fassaden werden zu Leinwänden, Innenräume zu Reibungsflächen zeitgenössischer Kunst. Damit führt das internationale Lichtkunstprojekt zu einer völlig neuen Sichtweise auf bekannte und prägende Orte sowie zum Erkunden versteckter Ecken im Stadtbild. Der kostenfreie Programmflyer ist ab Montag, 20. Januar, erhältlich.

Von Projektion über Schwarzlicht bis zu Neon – die Genres der Lichtkunst zeigen sich unter dem Motto „Sharing Heritage“ (Teilhabe am Kultur-Erbe) und „Sharing Contemporary Spaces“ (Teilhabe an zeitgenössischen Räumen) in beeindruckender Form. Neben bekannten Gebäuden und Plätzen lassen sich auch alltägliche und ungewöhnliche Orte in einem neuen Kontext entdecken. Die Lichtkunst-Standorte sind über den gesamten Stadtbereich verteilt. Die Länge der gesamten Route beträgt rund acht Kilometer. Für Besuchende, die alle Lichtkunstwerke sehen möchten, empfiehlt es sich also an mehreren Abenden loszuziehen. Um diese individuellen Touren zu planen, gibt es in diesem Jahr neben dem Programmflyer auch ein integriertes Navigationstool auf der EVI LICHTUNGEN-Website unter www.evilichtungen.de, das mobil genutzt werden kann. Dort wird, basierend auf dem eigenen Standort, das nächstgelegene Werk angezeigt. Das Tool wird zur Biennale auf der Internetseite online gehen und hilft bei der Orientierung.

Wer ein gemeinschaftliches Erlebnis möchte, kann das Angebot der thematischen Streifzüge wahrnehmen. Dabei kommen die Teilnehmenden bei einem nächtlichen Spaziergang über ausgewählte Werke ins Gespräch und sehen Hildesheim in einem neuen Licht. Die Streifzüge werden von 18 bis 21 Uhr jeweils zur vollen Stunde angeboten und dauern circa 75 Minuten. Treffpunkt ist vor dem Besucherzentrum Welterbe Hildesheim am Marktplatz. Die Tickets sind zu einem Preis von fünf Euro in der tourist-information erhältlich.

Für Familien mit Kindern ab sechs Jahren gibt es das kostenfreie Angebot der Familienstreifzüge im Rahmen des Kinder- und Jugendprogramms LICHT.AN.SICHTEN. Auf dieser gemeinsamen Entdeckungstour werden die Installationen kindgerecht erforscht und interessante Fragen zum Thema Lichtkunst gestellt. Die Familienstreifzüge finden am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils um 18 Uhr statt, Treffpunkt ist vor dem Besucherzentrum Welterbe Hildesheim. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an nesemann@evilichtungen.de. Zudem beinhaltet das Vermittlungsprogramm LICHT.AN.SICHTEN eine Kooperation mit dem Gymnasium Himmelsthür. Schüler_innen des Gymnasiums setzten sich dabei in einem mehrwöchigen Prozess gemeinsam mit Studierenden der Universität Hildesheim in unterschiedlichster Weise mit Lichtkunst auseinander. Sie präsentieren ihre Workshop-Ergebnisse im Rahmen der EVI LICHTUNGEN an den Standorten Angoulêmeplatz 2 und im Schafhausen-Saal des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim.

Persönlich wird es bei dem Projekt „Stadtgeflüster“. Hier erzählen Hildesheimer_innen ihre eigenen Geschichten zu den bespielten Standorten und Kunstwerken: Was erzählt ein ehemaliger Richter über die lichten Momente im Landgericht? Warum haben die Treppenstufen zum Andreasturm Namen? Und welchen Zusammenhang gibt es zum dort gezeigten Kunstwerk? Die Beiträge können während der EVI LICHTUNGEN auf der Website gehört werden – am besten direkt vor Ort.

Beim Artist Talk geht es um das Thema „Kunst in kirchlichen Räumen“. Das Gespräch soll jene Kunst thematisieren, die den kirchlichen Raum in seiner Architektur, seiner Raumwirkung und seiner gesellschaftlichen wie historischen Bedeutung als Inspirationsquelle nutzt. Wie kommen Kunst und Kirche hier zusammen und wo liegen die Grenzen des Dialogs? Der Artist Talk findet am Freitag, den 24. Januar, um 18 Uhr in der Pop Up-Kirche, Schuhstraße 54, statt und wird in Kooperation mit der Pop Up-Kirche des ev.-luth. Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt veranstaltet. Förderer ist die Hanns-Lilje-Stiftung.

Die Veranstaltung „Licht über Licht – Lichtungen interreligiös“ bietet den Besucher_innen der EVI LICHTUNGEN die Möglichkeit, über das Wesen des Lichts nachzudenken und auf der Grundlage verschiedener Religionen in den Dialog zu treten. Dazu lädt der interreligiöse Arbeitskreis Abrahams-Runder-Tisch am Samstag, den 25. Januar, von 18 bis 21 Uhr jeweils zur vollen Stunde in den Pavillon über dem Roemer- und Pelizaeus-Museum ein. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Hier gibt es das Programm

Ab Montag, 20. Januar, ist der Programmflyer im Besucherzentrum Welterbe Hildesheim & tourist-information am Marktplatz erhältlich. Während der EVI LICHTUNGEN liegt es außerdem am Infopoint (tourist-information) und an ausgewählten Kunststandorten aus. Als Download steht das Programm außerdem auf www.evilichtungen.de zur Verfügung. Dort sind auch ausführliche Informationen zu allen Arbeiten, Künstler_innen und Orten zu finden.

Sponsoren, Förderer und Unterstützer

Titelsponsor von EVI LICHTUNGEN – Internationale Licht Kunst Biennale Hildesheim ist die EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co. KG. Premiumsponsor ist die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. Sponsor sind die Stammelbach Bau & Wohnwelten, Karl Krüger GmbH & Co. KG, die BWV Beamten-Wohnungs-Verein zu Hildesheim eG und die Gebrüder Gerstenberg GmbH & Co. KG. Förderer sind die Friedrich Weinhagen Stiftung, die Stiftung Niedersachsen, die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland mit der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen, der Landschaftsverband Hildesheim e.V., die Stadt Hildesheim und der Hildesheimer Dombauverein. Das Vermittlungsprogramm wird von der VGH-Stiftung und dem Förderverein des Gymnasiums Himmelsthür gefördert. Die Biennale wird außerdem von dem Zweckverband Abfallwirtschaft Hildesheim (ZAH) und der Saba Park Deutschland GmbH unterstützt.

Besucherinformationen
Ausstellungszeitraum: 23. bis 26. Januar 2020 | 18 bis 23 Uhr
Thematischen Streifzüge: 23. bis 26. Januar 2020 | jeweils um 18, 19, 20 und 21 Uhr

Der Zugang zu den Kunstwerken ist kostenlos.
Detaillierte Informationen unter www.evilichtungen.de

PR
Anlage: Programmflyer EVI LICHTUNGEN 2020

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Folgen Sie uns auf Twitter