Vortrag „Fördermittel 2020 bei Neubau und Sanierung”

HILDESHEIM. Das Klimaschutzprogramm hat im Herbst hohe Wellen geschlagen. Es wurden Förderquoten in der energetischen Sanierung von 40% und mehr sowie Steuererleichterungen angekündigt. Zum 01.01.2020 hat sich die Förderlandschaft dann auch in weiten Bereichen grundlegend verändert.

In der Heizungssanierung war früher der Fördermittelgeber die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW mit Darlehen oder Zuschüssen, heute ist es das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA mit Zuschüssen. Die neue Förderstruktur bietet Zuschüsse bis zu 45%.

Auch die steuerliche Abschreibung auf energetische Sanierungsmaßnahmen in der Einkommensteuererklärung kann attraktiv sein. Seit dem 01.01.2020 können 20% der Kosten max. über drei Jahre steuermindernd gelten gemacht werden. Interessant ist diese Variante der Förderung auch bei anderen energetischen Sanierungsmaßnahmen, beispielsweise einer Außenwanddämmung oder dem Einbau neuer Fenster.

Zu guter Letzt hat die KfW in den Bereichen Energieeffizient Bauen und Sanieren ihre Förderkonditionen verbessert und gewährt ab 24.01.2020 höher Zuschüsse. Der Sanierungszuschuss in den Effizienzhausstufen steigert sich gar bis auf 40% Zuschuss.

Das Energie-Beratungs-Zentrum Hildesheim als unabhängiger Energie- und Bauberater bietet am 19.02.2020 um 18:00 in der Osterstraße 12a einen Vortrag zum Thema an: „Fördermittel 2020 bei Neubau und Sanierung“. Interessierte erhalten Einblicke in die Fördervoraussetzungen und die Förderhöhen im Einzelnen. Die Referentin Ute Neumann-Hollatz wird Orientierung in der neuen Förderwelt geben und den Zuhörern aufzeigen, welcher Fördertopf für welchen Antragsteller und welche geplante Maßnahme sinnvoll ist und so die höchstmögliche Förderung bieten kann. Zwingend einzuhalten sind stets die technischen Voraussetzungen und diese sollte man kennen. Der Weg der Antragstellung sowie die erforderlichen Schritte zur Mittelverwendung werden ebenfalls aufgezeigt. Im Anschluss wird es Gelegenheit zur Beantwortung von Zuhörerfragen geben.

Um Anmeldung wird gebeten unter 05121-281910 oder hass@ebz-hildesheim.de.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Folgen Sie uns auf Twitter