Tatverdächtiger nach versuchtem Laubenaufbruch gestellt

HILDESHEIM. In der Nacht zum 20.05.2020, gegen 02:00 Uhr, versuchten mehrere Täter eine Gartenlaube im Kleingartenverein Spatenfreunde in der Straße Lerchenkamp aufzubrechen. Dabei wurden sie gestört und flohen. Im Rahmen einer Fahndung konnte ein Tatverdächtiger gestellt werden.

Den Ermittlungen zufolge waren die Täter gerade im Begriff, die betroffene Laube gewaltsam zu öffnen, als sie von einem Zeugen wahrgenommen wurden und anschließend die Flucht ergriffen.

Nachdem der Zeuge seine Beobachtungen der Polizei gemeldet hatte, rückten umgehend mehrere Streifenwagen in Richtung der betroffenen Gartenkolonie aus. Aufgrund des großen und unüberschaubaren Areals wurde zudem ein Polizeihubschrauber eingesetzt, mit dessen Unterstützung kurze Zeit später ein Tatverdächtiger noch auf dem Gelände der Kolonie gestellt wurde.

Vor dem betroffenen Garten befanden sich drei Fahrräder, mit denen die Täter offenbar zum Tatort gelangt sind. Diese wurden sichergestellt. Bei einem Fahrrad handelt es sich um ein Pedelec, das im April als gestohlen gemeldet wurde.

Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 25-jährige Tatverdächtige wieder entlassen.

jpm/ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.

Folgen Sie uns auf Twitter