Anzeige

Dauerklingeln kann hinter Gitter führen …

HILDESHEIM/BREMEN. Unter ständigem Klingeln an der Wache der Bremer Bundespolizei hat ein 33-jähriger Mann aus Hildesheim um Einlass gebeten. Angeblich würde man ihn verfolgen. Nähere Einzelheiten äußerte er nicht, hatte aber eine Alkoholfahne, die später den Wert von 0,8 Promille ergab.

Da zur nächtlichen Stunde weit und breit keine Bedrohung erkennbar war, wurde er überprüft. Dabei kam heraus, dass der Deutsche tatsächlich „verfolgt“ wurde – allerdings von staatlicher Seite: Wegen mehrerer Körperverletzungen und Diebstähle lag ein aktueller Untersuchungshaftbefehl gegen ihn vor. So wurde er verhaftet und in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige