Schweinepest: Wildschweine bitte nicht füttern!

HILDESHEIM. Die afrikanische Schweinepest hat Deutschland erreicht. Auch das Hildesheimer Wildgatter muss dementsprechend Vorsichtsmaßnahmen einhalten. Die Wildschweine im dortigen Gehege befinden sich auch ohne Kontakt zu anderen Artgenossen in Lebensgefahr. Die Ansteckung mit dem hochinfektiösen, für die Tiere meist tödlichen Virus, erfolgt zwar normalerweise von Tier zu Tier, doch auch über die Kleidung von Menschen besteht eine Gefahr der Übertragung. Aus diesem Grund dürfen sich momentan den Wildschweinen keine Gäste der beliebten Naherholungseinrichtung auf dem Steinberg nähern oder gar Fütterungen vornehmen. Sollte trotz der Vorsichtsmaßnahmen eines der Tiere erkranken, so ist davon auszugehen, dass der Gesamtbestand verloren ist. Daher bitten die Stadt und der Förderverein des Wildgatters ausdrücklich um Verständnis um die Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen.

PR
Foto: Archivfoto Stadt Hildesheim 2018

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung und oder auch Werbelinks ein. Diese Artikel erkennen Sie anhand der eingeblendeten Verlinkungen. Diese Artikel sind "Gesponsert" bzw. sind als "Anzeige" zu verstehen.