Betrüger haben keinen Erfolg

HILDESHEIM. Am 22.09.2020 versuchte ein unbekannter Mann eine niedrige fünfstellige Bargeldsumme zu erlangen, indem er sich gegenüber einer älteren Dame aus Heinde als Verwandter ausgab und um finanzielle Unterstützung bat.

Nach bisherigen Erkenntnissen habe sich gegen 12:00 Uhr ein Mann telefonisch bei der Seniorin gemeldet und sich als Enkel ausgegeben. In dem Gespräch habe der vermeintliche Verwandte mitgeteilt, dass er gerade einen Unfall in Hannover verursacht habe und nun vor Ort die Schadensregulierung abwickeln möchte.

Zudem habe er gesagt, dass die Polizei am Unfallort sei und ihm gegenüber geäußert habe, dass er der Verursacher des Unfalls sei. Im weiteren Verlauf habe er sie gefragt, ob sie Bargeld zu Hause habe, was sie verneinte. Daraufhin hätten sie vereinbart, dass die Seniorin mehrere tausend Euro von einer Bankfiliale hole und niemanden davon erzähle.

Die Seniorin begab sich anschließend zu einer Filiale und wollte Bargeld von ihrem Konto abheben. Einer Mitarbeiterin kam diese Abbuchung merkwürdig vor und sie informierte einen Angehörigen der Dame. Dieser glückliche Umstand führte dazu, dass der Täter keinen Erfolg hatte.

Am gestrigen Tag gab es noch weitere Betrugsversuche im Stadtgebiet Hildesheim. Die unbekannten Täter versuchten u.a. mit Gewinnversprechen oder auch mit dem Ausgeben Polizeibeamter zu sein, Wertgegenstände und Bargeld zu erlangen.

kri/ots

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie zudem an der Kategorie "Anzeige".