Anzeige

Cannabis-Plantage beschlagnahmt

HILDESHEIM. Nachdem die Polizei Hildesheim in der vergangenen Nacht im Stadtgebiet bei zwei Wohnungsdurchsuchungen u.a. Betäubungsmittel beschlagnahmte, kam es unabhängig davon am heutigen Morgen in der Wohnung eines 52-jährigen Hildesheimers zu der Beschlagnahme einer Cannabis-Plantage. Das außergewöhnliche dabei: Der Mann zeigte sich selbst bei der Polizei an.

Bisherigen Ermittlungen zufolge erhielt die Polizei heute gegen 06:30 Uhr Kenntnis darüber, dass in einer Wohnung in der Hildesheimer Nordstadt Drogen angebaut werden sollten, wobei der Hinweis darauf durch den Wohnungsinhaber selbst erfolgte.

Mehrere Beamte suchten daraufhin die zur Rede stehende Wohnung auf und trafen dort auf den 52-jährigen Mieter. In einem der Zimmer fanden die Einsatzkräfte mehrere Anbauzelte samt Zubehör sowie 66 Cannabispflanzen unterschiedlichen Wachstums vor.

In einer ersten Einlassung gab der 52-jährige an, ein schlechtes Gewissen zu haben, das er nun erleichtern möchte.

Die Pflanzen sowie sämtliches Zubehör wurden beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln eingeleitet.

jpm/ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige