Anzeige

HILDESHEIM/GIESEN. Die Kaderplanung bei den Helios GRIZZLYS Giesen schreitet weiter voran. Nachdem bereits drei Spieler für die kommende Saison ihren Vertag verlängert haben und bei fünf weiteren Spieler der Vertrag mit den GRIZZLYS noch mindestens eine weitere Spielzeit läuft, stehen nun die ersten Abgänge fest. Mit Jacob Kern, Jannis Hopt und Pearce Eshenko werden drei Spieler nicht mit den GRIZZLYS in die Spielzeit 21/22 gehen. 

Wie bereits von Manager Sascha Kucera in den letzten Wochen angekündigt, werden sich die GRIZZLYS auf den Angriffspositionen punktuell verstärken und damit müssen einige Spieler das Team um Kapitän Hauke Wagner verlassen. Die Kandier Jacob Kern und Pearce Eshenko boten phasenweise gute Leistungen in der vergangenen Spielzeit, konnten jedoch nicht konstant spielentscheidende Lösungen finden. Beide Spieler sind aktuell bereits in die Heimat zurückgekehrt, um dort den Frühling/Sommer zu verbringen. Genau wie die beiden jungen Nordamerikaner ist das Gastspiel bei den GRIZZLYS auch für Außenangreifer Jannis Hopt nach nur einer Saison beendet. Der 24-Jährige hatte in der Saison 20/21 nach seinem Positionswechsel von der Zuspiel- auf die Außenposition nur Kurzeinsätze gehabt. Während der für ihn nicht einfachen Saison, hatten ihn auch kleinere Verletzungen in seiner Entwicklung zurückgeworfen. Die drei Angreifer hinterlassen bei den GRIZZLYS nun Lücken, die Cheftrainer Itamar Stein, in Absprache mit Trainerteam und Manager Sascha Kucera, in den kommenden Wochen mit Neuzugängen aus dem In- und Ausland füllen will. 

GRIZZLYS-Geschäftsführer Sascha Kucera zur Kaderplanung: „Ich möchte mich bei den scheidenden Spielern für ihren Einsatz und das Engagement sehr bedanken. Es war eine schwere Saison ohne Zuschauer und mit unzähligen Coronatests. Ich wünsche allen viel Erfolg in der kommenden Saison. Auch wir befinden uns natürlich längst in der Planung für die kommende Saison und können sicherlich in den kommenden 2-3 Wochen die ersten Neuzugänge präsentieren.“

Das Entertainment-Team bleibt an Bord

Drei ganz wichtige Personen für gelungene GRIZZLYS-Heimspiele bleiben weiter dabei. Auch in der Saison 21/22 werden Arena-Sprecher Mike Münkel, DJ Max Bödder, sowie Kommentator Maximilian Willke die Heimspiele der Helios GRIZZLYS zu einem Erlebnis machen, sowohl für das Team, als auch für Gegner, Fans und Zuschauer. Mike „The Voice“ Münkel geht damit bereits in seine 6. Spielzeit mit den GRIZZLYS und freut sich auf die kommende Saison: „Wahnsinn, nun gehe ich schon in meine 6. Saison bei den GRIZZLYS. Natürlich würde ich mich über Fans in der Arena freuen oder über das Erreichen der PlayOffs 21/22, doch wichtig ist einfach, dass alle gesund bleiben. Der Rest kommt von allein. Also, GoGRIZZLYS.“

„Ich freue mich natürlich ungemein, dass unser Entertainment-Team geschlossen an Bord bleibt. Damit ist sichergestellt, dass der beste DJ der Liga und der beste Hallensprecher die Arena wieder zum Kochen bringen werden und wir vor einer bärenstarken Atmosphäre spielen werden. Ich bin mir auch sicher wieder vor unseren treuen Fans! Mit Maxi können wir wieder unseren fundierten und professionellen Livekommentar anbieten. Ich freue mich jetzt schon auf die kommende Saison,“ so Geschäftsführer Sascha Kucera.

PR
Foto: Börge Albers





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige