Anzeige

ALFELD. Sie stehen zum großen Teil unter Denkmalschutz und versehen auch nach mehreren Jahrhunderten noch ihren Dienst: die Orgeln im Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld. Unter dem Titel „Orgelschätze“ ist jetzt eine 35-seitige Broschüre erschienen, in der 19 besonders schöne Exemplare in Wort und Bild vorgestellt werden. Der Clou: Über einen QR-Code gibt es sogar eine Hörprobe aller Orgeln: „Wir bringen die Orgeln ins Wohnzimmer“, freut sich Gudrun Bosman vom Redaktionsteam.

Es gibt nicht viele Regionen, die eine so vielfältige Orgellandschaft wie im Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld vorweisen können. Für Kirchenkreiskantorin Christina Kothen und ihrem kürzlich in den Ruhestand verabschiedeten Kollegen Christoph Pannek Grund genug, diesen Schatz in Form einer Broschüre für die Öffentlichkeit zu heben. Wie schon bei der stark nachgefragten ersten Auflage von „19 Engel und ein Flügel“ gibt es zu jeder vorgestellten Orgel ein Foto und einen informativen Begleittext: „Die Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll den gesamten Kirchenkreis abbilden“, sagt Christina Kothen.

Sie schwärmt von den originalen Pfeifen, die auch nach 400 Jahren noch zuverlässig ihren Dienst tun, den eindrucksvollen Orgelprospekten, die unübersehbar Zeugnis für die Orgel als Königin der Instrumente geben. Manche Orgeln wurden anhand alter Zeichnungen und Unterlagen wieder in ihren Originalzustand zurückgeführt und lassen längst verlorene Klangwelten auferstehen. „Wie bei den regelmäßigen Konzertreihen, die ihre Zuhörer und Zuhörerinnen anrühren und beglücken“, sagt die die Kirchenkreiskantorin.

In der Broschüre sind zu allen Orgeln Ansprechpartner vermerkt, die Interessierten gern die Tür zu den Instrumenten öffnen. Klangbeispiele sind über die 19 QR-Codes sowie die Homepage des Kirchenkreises unter www.kirche-hiland-alfeld.de abrufbar. Auf den Webseiten der Gemeinden gibt es zudem aktuelle Informationen zu geplanten Konzerten. Die Broschüre ist in einer Auflage von 1000 Exemplaren erschienen und kann für drei Euro in den Superintendenturen in Alfeld und Elze bezogen werden. Auch in allen Kirchengemeinden soll das Heft demnächst zum Kauf angeboten werden.

Von der Qualität der „Orgelschätze“ konnten sich bereits die beiden Superintendenten überzeugen: „Diese schöne Broschüre ist ein idealer Wegweiser durch die vielfältige Orgellandschaft unseres Kirchenkreises“, sagt Katharina Henking aus Alfeld. Ihr Elzer Kollege Christian Castel ist ebenfalls angetan. Ihm gefallen besonders die QR-Codes, die sofort einen akustischen Eindruck der Orgeln vermitteln.

Peter Rütters
Foto: Peter Rütters





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige