Anzeige

Impfungen mit AstraZeneca für unter 61-Jährige – so geht es weiter

Landkreis HILDESHEIM.  Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat empfohlen, keine Personen unter 61 Jahren aus der Prioritätengruppe 1 und 2 mit dem Impfstoff AstraZeneca zu impfen. Dies hatte dazu geführt, dass am vergangenen Mittwoch (31.3.) das Impfzentrum Alfeld auf der Basis eines entsprechenden Erlasses des Landes Impflinge der betroffenen Altersgruppe zunächst abweisen musste (das Impfzentrum Hildesheim war von der Problematik nicht betroffen). Des Weiteren hatte das Land eine zentrale Umbuchung anstehender Impftermine von Personen unter 61 Jahren auf einen mRNA-Impfstoff vorgesehen. Dieser Plan wurde jetzt geändert und die Organisation an die Impfzentren übertragen.

Die Umbuchung der Termine erfolgt nun durch die lokalen Impfzentren, dies betrifft auch die Verlegung der Termine für die Zweitimpfung im Zeitraum zwischen 1. April und 2. Mai. Alle Personen der betroffenen Altersgruppe, für die eine Zweitimpfung terminiert ist, werden darüber informiert, dass ihr Termin zunächst bestehen bleibt und die Entscheidung der Stiko abgewartet werden muss.

Weiterhin gilt: Neue Termine für Impfungen mit AstraZeneca in Impfzentren für unter 61-Jährige werden nicht mehr vergeben. Dieser Personenkreis soll künftig grundsätzlich in den Hausarztpraxen geimpft werden. Informationen zum Verfahren in den Hausarztpraxen liegen dem Landkreis aber noch nicht vor.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige