Anzeige

Die „Bürgerfahrt“findet auch in diesem Jahr nicht statt

SARSTEDT. Das war keine Überraschung mehr, nun ist es eher traurige Gewissheit: Die „Bürgerfahrt“ findet auch in diesem Jahr nicht statt. Seit vielen Jahren besuchen sich die Mitglieder des französischen sowie des deutschen Komitees für die Städtepartnerschaft von Sarstedt mit den Städten Gaillon und Aubevoye in der Normandie über das Himmelfahrt-Wochenende im jährlichen Wechsel. Im Vorjahr wären die Franzosen mit mehr als 50 Personen mit einem Bus nach Sarstedt gekommen – Corona machte den Planungen einen Strich durch die Rechnung. Für dieses Jahr war der nächste Besuch der Sarstedter in Frankreich vorgesehen: In einem langen Telefongespräch sahen Gabi Neumann vom Vorstand des Sarstedter Komitees und Beatrice Cuisset,

Vorsitzende des französischen Komitees, keine Möglichkeit, die diesjährige Fahrt zu realisieren. Ergebnis: Es wird in diesem Jahr über Himmelfahrt kein Bus von Sarstedt in die Normandie fahren. Leider nur ein schwacher Trost: Vielleicht können die französischen Freunde im nächsten Jahr – nach dann zweijähriger erzwungener „Pause“ – wieder nach Sarstedt kommen. Eigentlich ist auch eine Teilnahme der Franzosen am Sarstedter „Kartoffelmarkt“ im Herbst sowie eine solche der Sarstedter am französischen „Weihnachtsmarkt“ im November Tradition – aber wer mag in Corona – Zeiten schon langfristig planen?

Jürgen Matz





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige