Anzeige

Bankmitarbeiter verhindert Enkeltrick

Apr 14, 2021 , ,

GRONAU. Am 13.04.2021 gegen 13:45 Uhr habe der 88-Jährige Geschädigte aus dem Bereich Gronau (Leine) einen Anruf durch einen Betrüger, der sich als dessen Enkel ausgab, erhalten. Dieser habe vorgegeben einen Unfall gehabt zu haben und benötige hierfür dringend einen niedrigen fünfstelligen Betrag. Der 88-Jährige habe sich daraufhin zu seiner Bank begeben um das Geld abzuholen. Ein dortiger Bankmitarbeiter sei misstrauisch und aufmerksam geworden, weshalb der echte Enkel verständigt worden sei. Nur durch das vorbildliche Verhalten des Bankmitarbeiters konnte Schlimmeres verhindert werden. Zu einer Übergabe des Geldes kam es nicht.

Bei einem anschließenden weiteren Telefonat des Rentners sei der Rentner zum Verhalten des Bankmitarbeiters befragt worden und sollte seine IBAN bekanntgeben. Der mittlerweile sensibilisierte Rentner reagierte vorbildlich und gab keine persönlichen Daten preis. Die Polizei weist eindringlich daraufhin bei derartigen Gesprächen niemals persönliche Kontaktdaten (wie: Geburtsdaten, Namenschreibweisen, Kontoverbindungen, Vermögensverhältnisse etc.) über das Telefon preiszugeben.

Sollte ein naher Verwandter mit derartigen Geschichten um Geld bitten, sollte der Angerufene unverzüglich auflegen und nach kurzer Zeit bei den eigentlichen Verwandte / Bekannten den Sachverhalt verifizieren. Kontaktieren Sie die Polizei unter der Telefonnummer 110.

pie/ots





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige