Anzeige

Positiver Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort

HILDESHEIM. Insgesamt waren im Mai 13.757 Personen im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim ar beitslos gemeldet. Das sind -126 (-0,9%) weniger als im April und -159 (-1,1%) we niger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt gegenüber dem Vormonat um 0,1% auf 6,2% (Mai 2020: 6,3%).

„Eine erfreuliche Entwicklung der Arbeitsmarktdaten,“ kommentiert Evelyne Beger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hildesheim, die aktuellen Zahlen. „Der positive Trend aus dem letzten Monat setzt sich fort und scheint sich zu verstetigen.

Stellenmarkt
Der aktuelle Stellenmarkt zeigt ebenfalls eine positive Entwicklung auf. Die Unter nehmen meldeten 649 neue Stellen und somit +277 bzw. +74,5% mehr als im Mai des Vorjahres.
Im aktuellen Berichtszeitraum waren 3.198 Arbeitsstellen im Bestand des gemeinsa men Arbeitsgeberservice (gAG-S) von Arbeitsagentur und Jobcenter registriert, 1.069 (+50,2%) mehr als im Mai des Vorjahres „Diese Entwicklung stimmt uns zu versichtlich, dass wir das Schlimmste überstanden haben und wieder nach vorn bli cken können“ erklärt Beger. „Der Fachkräftemangel ist immer noch vorhanden und wurde durch die Pandemie in einigen Bereichen sogar noch verstärkt. Hier herrscht Handlungsbedarf“.

Arbeitslose nach Rechtskreisen
Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Rechtskreis SGB III / Arbeitslosen geld I) ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum April erneut um -271 (-5,6%) auf 4.602 gesunken. Auch gegenüber dem Vorjahr ist ein Rückgang um -587 Perso nen zu verzeichnen (-11,3%).
Im Bereich der für die Grundsicherung (SGB II) zuständigen Jobcenter stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat leicht um +145 (+1,6%) auf 9.155 Perso nen. Im Vergleich zum Vorjahr sind es somit 428 Arbeitslose mehr (+4,9%).

Unterbeschäftigung
Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Neben den Arbeitslosen zählen auch Perso nen dazu, die nicht als arbeitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind1. Im Mai waren nach vorläufigen Angaben 17.137 Menschen unterbeschäftigt. Das sind -246 Perso nen weniger als im April und -427 weniger als vor einem Jahr (-2,4%).
Kurzarbeit

Nach aktuellen, derzeitigen Hochrechnungen ergeben sich folgende Auswertungen zur tatsächlich durchgeführten Kurzarbeit:

Ausbildungsmarkt
Seit Beginn des neuen Berufsberatungsjahres im Oktober 2020 meldeten sich im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim 1.964 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren -71 bzw. 3,5% weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich wurden dem ge meinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter 2.003 freie Ausbil dungsstellen zur Besetzung gemeldet, 131 Stellen bzw. 7,0% mehr als vor einem Jahr.
Im Mai 2021 waren noch 1.007 Bewerber/innen auf der Suche nach einem Ausbil dungsplatz (-86 oder 7,9% weniger als im Vorjahr). Demgegenüber standen 1.194 unbesetzte Ausbildungsstellen (59 oder 5,2% mehr als im Mai 2020). „Es ist noch viel zu tun in diesem Ausbildungsjahr. Alle beteiligten Akteure müssen weiterhin eng zusammenarbeiten und alle Chancen nutzen, den Jugendlichen einen guten und sinnvollen Start in das Berufsleben zu ermöglichen“, mahnt Beger.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige