Anzeige

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Hildesheim sollen in Höhe von insgesamt 2,8 Mio. Euro entlastet werden

Landkreis HILDESHEIM. Einen entsprechenden Kreistagsbeschluss hat die Gruppe von SPD-CDU für die Kreistagssitzung vor der Sommerpause beantragt und am 17.06.2021 im Finanzausschuss bereits durchgesetzt. Bernhard Brinkmann (SPD) und Friedhelm Prior (CDU) begründeten den Vorschlag: Der jetzt vorliegende Jahresabschluss 2020 des Landkreises zeige statt einem zunächst erwarteten Minus einen Überschuss von knapp 13 Mio. Euro. Zudem sei das für 2021 erwartete Defizit bereits von ca. 16 Mio. Euro auf ca. 3 Mio. Euro geschrumpft.

Die anderen Fraktionen beanstandeten den Vorschlag, weil sie noch keine Gelegenheit gehabt hätte, sich damit zu beschäftigen. CDU und SPD weisen dies zurück mit dem Hinweis, dass die jetzigen Zahlen allen zur Verfügung standen und alle die Möglichkeit hatten und nach wie vor haben, ihre Vorschläge in die Beratungen einzubringen. 

ms





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige