Anzeige

HILDESHEIM. Die Stadt Hildesheim hat sich ein weiteres Mal erfolgreich um Fördermittel aus dem „DigitalPakt Schule“ beworben: Erst Ende Mai hatte Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer unter anderem einen Förderbescheid über 93.000 Euro für den Digitalausbau der Oskar-Schindler-Gesamtschule (OGS) von Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne entgegennehmen können – seinerzeit pandemiebedingt noch im Rahmen einer Videokonferenz. Heute nun freute sich der Oberbürgermeister sehr darüber, den Minister ganz analog am Scharnhorstgymnasium zur nächsten Förderbescheidübergabe begrüßen zu können. Die Schule erhält aus dem Förderprogramm insgesamt 180.000 Euro für ihre Digitalisierung.

Mit den Geldern soll unter anderem eine strukturierte Verkabelung des A-Traktes vorgenommen werden, welche die komplette Neuverkabelung mit Strom und Netzwerk sowie die Installierung einer Mediensäule neben der Tafel zur Ausstattung des Raums mit Präsentationstechnik beinhaltet. Die Schule wurde im Vorgriff zur geplanten Ausschreibung für Glasfaseranbindung mit einem asynchronen 1.000 Mbit/s Anschluss ausgestattet. Anhand der strukturierten Verkabelung, welche derzeit noch nicht vorhanden ist, soll so auch der Einsatz von WLAN in allen Klassen- und Fachräumen ermöglicht werden. Für die dafür benötigte Hardware soll ein zusätzlicher Förderantrag gestellt werden.

Die strukturierte Verkabelung stellt die Grundlage dar, digitale Medien in allen Fächern nutzen zu können. Möglich werden dann die

  • direkte und flexible Einbindung von Lösungen und Ergebnissen über Dokumentenkameras
  • Internetrecherche
  • Projektion von Bildern und Videos mit PC/Laptop und Beamer
  • Tonwiedergabe/Digitale Präsentationen

Derzeit wird noch der O-Trakt der Schule ausgebaut. Nach Abschluss der Maßnahmen im A-Trakt ist die Schule dann vollständig modernisiert.

„Über den DigitalPakt sollen alle Schulen in ganz Niedersachsen gefördert werden. Schließlich gehören digitale Medien heutzutage fest zum Schulalltag von Kindern und Jugendlichen sowie deren Lehrkräften – seit Beginn der Corona-Pandemie mehr denn je. Ich freue mich daher sehr, dass – wie hier in Hildesheim –  alles daran gesetzt wird, Bildungsteilhabe für alle Kinder auch hinsichtlich der Digitalisierung ihrer Schulen sicherzustellen. Das ist eine große Herausforderung für die Schulträger, bei der wir diese gerne unterstützen“, so Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

„Ich freue mich sehr, dass nun mit finanzieller Unterstützung des Landes auch unser städtisches Scharnhorstgymnasium, das ja zuletzt deutlich höhere Anmeldezahlen verzeichnete, vollständig auf den neuesten Stand der Digitalisierung gebracht werden kann. Dafür danke ich dem Ministerium sowie allen an der erfolgreichen Antragstellung Beteiligten herzlich!“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. „Doch damit sind wir bei diesem Thema noch längst nicht fertig: weitere Anträge auf Förderungen für andere Schulen laufen noch oder werden noch gestellt. Wir werden schnellstmöglich alle Potenziale ausschöpfen, um sämtliche städtischen Schulen in Hildesheim vollständig zu digitalisieren.“

Auch Schulleiter Marcus Krettek, Schülersprecherin Julia Hemp und Anke Leder, Stellvertretende Schulelternratsvorsitzende, bedankten sich bei Minister Tonne für die Förderung. Krettek wies auf die hohe Bedeutung der Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts auch nach den Sommerferien hin, er freue sich, dass das Land bereits die entsprechenden Vorkehrungen dafür treffe. Julia Hemp gab dem Minister noch einen Wunsch aus der Schülerschaft mit auf den Weg: Tablets für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7.

Über den DigitalPakt Schule erhält das Land Niedersachsen 470 Millionen Euro vom Bund. Hinzu kommt eine Aufstockung durch das Land um rund 52 Millionen Euro. Damit stehen über 522 Millionen Euro für die Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur an Niedersachsens Schulen bis 2024 zur Verfügung.

PR

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige