Anzeige

Kita St. Antonius in Sorsum feiert Richtfest

SORSUM. Im Beisein von Hildesheims Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer hat die Kita St. Antonius in Sorsum am
Dienstag, 21. September, Richtfest für den Neubau ihrer beiden Krippengruppen gefeiert. In seinem Grußwort betonte der Oberbürgermeister die große Bedeutung der frühkindlichen Erziehung und sprach von einem wichtigen Tag für Hildesheim und Sorsum. Außerdem lobte er die Arbeit der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim, die Eigentümerin der Liegenschaft und
Bauherrin ist, sowie der Caritas Kita gGmbH als Betreiberin der Kita St. Antonius.

Hildesheims Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, Schwester M. Canisia Corleis von der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim, die Ortsbürgermeisterin von Sorsum, Erika Hanenkamp und Caritas-Vorstand Dr. John G. Coughlan (v.li.n.re.) vor dem Rohbau des neuen Krippengebäudes der Kita St. Antonius in Sorsum. Quelle: Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim e.V.

Neben dem Oberbürgermeister sprachen auf dem Richtfest auch Schwester M. Canisia Corleis von der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim, Caritas‐Vorstand Dr. John G. Coughlan sowie die Ortsbürgermeisterin von Sorsum, Erika Hanenkamp. Sie hoben unisono die ausgezeichnete Zusammenarbeit aller beteiligten Partner hervor.

Die Baumaßnahmen waren erforderlich geworden, weil der Bedarf an Krippen‐ und Kindergartenplätzen in Sorsum in den vergangenen Jahren stark gestiegen ist. In einem weiteren Schritt wird das Haupthaus der Kita St. Antonius, ein Gebäude aus der Gründerzeit, behindertengerecht ausgebaut und durch einen Neubau mit hohen Fenstern ergänzt.

Geplant werden die Baumaßnahmen von der Gesellschaft für soziale und kirchliche Bauprojekte, ehemals Bernward Immobilien. Sie sind in drei Bauabschnitte eingeteilt und sollen im Frühjahr 2023 abgeschlossen werden. Damit steigt das Platzangebot in der Kita St. Antonius von 800 auf 1.200 Quadratmeter und es entstehen rund 30 neue Krippen‐ und Kindergartenplätze. So können in der Einrichtung mit ihrem weitläufigen Außengelände und einem angrenzenden Bachlauf zukünftig bis zu 140 Kinder betreut werden. Das Bauvorhaben kostet rund drei Millionen Euro, an denen sich die Stadt Hildesheim, der Landkreis sowie das Land Niedersachsen mit Zuschüssen beteiligen.

PR

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige