Anzeige

„Allns to sien Tiet“ – NLJ und ZEHN bringen gemeinsam kalendarische Übersicht für regionales Obst und Gemüse heraus

NIEDERSACHSEN. Für Niedersachsen gibt es ab sofort einen eigenen Saisonkalender mit den Zeiten für Ernte und Lagerware von heimischem Obst, Gemüse und Salat. Neben Klassikern wie Erdbeere, Grünkohl und Spargel sind auch kleinere „Exoten“ wie Mangold, Aronia und Quitte vertreten. Unter dem Motto „Allns to sien Tiet“ ist in Kooperation aus der Niedersächsischen Landjugend (NLJ) und dem Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) eine bunte Monatsübersicht entstanden, um Aufklärung zu leisten und beim Einkauf zu unterstützen.

„Zum einen soll der Kalender dabei helfen, zu bestimmen, welches Obst und Gemüse wann Saison hat – um eben ‚Alles zu seiner Zeit‘ genießen und verarbeiten zu können. Zum anderen geht es uns aber auch um den regionalen Bezug. Darauf verweist auch das Plattdeutsch, das einen wichtigen Stellenwert in unserer niedersächsischen Kultur einnimmt“, erläutert Projektteammitglied Maximilia Haase (NLJ) die Idee hinter dem Slogan. „Wer saisonal einkauft, tut nicht nur etwas für die Umwelt und die heimische Landwirtschaft, sondern ernährt sich auch automatisch vielseitiger. Über das Jahr hinweg hat Niedersachsen eine große Vielfalt an Obst und Gemüse zu bieten. Der dadurch aufgenommene Nährstoff-Mix kommt auch der Gesundheit zu Gute“, ergänzt Rike Detjen (ZEHN).

Offiziell vorgestellt wurde der Saisonkalender auf dem Landeserntedankfest am 3. Oktober in der St.-Johannes-Kirche in Oldenburg-Kreyenbrück. An einem mit saisonalen Obst und Gemüse bunt dekoriertem Stand informierten die NLJ und das ZEHN über den nachhaltigen Einkauf saisonaler Produkte aus der Region. An die Gäste wurden der Saisonkalender und passend dazu Saat-Sticks, mit denen Majoran im Topf herangezüchtet werden kann, verteilt.

Um auch in Zukunft das Bewusstsein für den Anbau von heimischem Obst und Gemüse zu schärfen, hat das Projektteam rund um Rike Detjen vom ZEHN sowie Maximilia Haase (Bildungsreferentin NLJ), Neele Rowold (stellv. Landesvorsitzende NLJ) und Dorothee Möller (stellv. Landesvorsitzende und Agrarausschusssprecherin NLJ) mit gestalterischer Unterstützung durch Katrin Möller (Bildungsreferentin NLJ) bereits weitere Ideen entwickelt. Auf den jeweiligen Social-Media-Kanälen (nds.landjugend und zehn_niedersachsen) wird es regelmäßig informative Fakten, Rezepttipps, Videos, Quiz o.ä. geben. Wird in Niedersachsen in Gewächshäusern angebaut? Was wächst auf den Feldern? Wie werden Produkte geerntet und gelagert? „Diesen und weiteren spannenden Fragen wollen wir nachgehen“, gibt Haase einen Ausblick. „Abonnieren und reinschauen lohnt sich.“

Der Saisonkalender liegt kostenlos im DINA2-Plakat-Format beim ZEHN in Oldenburg sowie in den Bezirksstellen der NLJ in Hannover, Oldenburg, Bad Fallingbostel und Bersenbrück aus. Außerdem kann er an Ständen bei Messen und Veranstaltungen mitgenommen werden. Des Weiteren steht der Kalender auf den Webseiten der NLJ und des ZEHN zum Herunterladen bereit oder kann kostenlos im Shop der Niedersächsischen Landjugend bestellt werden.

Unter www.zehn-niedersachsen.de/saisonkalender sind weiterführende Informationen zum Saisonkalender zu finden.

PR

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige