Anzeige

Negativer Corona-Test auch für Geimpfte und Genesene

HILDESHEIM. Aufgrund des aktuellen Hospitalisierungswertes gilt ab Mittwoch, 1.Dezember, in ganz Niedersachsen die Warnstufe 2. In vielen Bereichen des öffentlichen Lebens tritt damit die 2G-Plus-Regel in Kraft. Dies gilt auch für den Hildesheimer Weihnachtsmarkt. Zudem gilt gemäß der Corona-Verordnung des Landes die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske auf dem Marktgelände.

Der Hildesheimer Weihnachtsmarkt kann in diesem Jahr nur mit verschiedenen Anpassungen und Regelungen durchgeführt werden. Sicherheit ist für die Hildesheim Marketing GmbH und die MarktEvent als Veranstalter oberstes Gebot. In Abstimmung mit der Stadt Hildesheim und dem Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim wurde bereits seit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes die Anwendung der 2G-Regeln beschlossen. Mit dem Erreichen der Warnstufe 2 werden die Regelungen nun auf 2G-Plus ausgeweitet. Das bedeutet: Auch für Geimpfte und Genesene ist ein negativer Corona-Test erforderlich. Dies gilt für alle Weihnachtsmärkte in Niedersachsen. Ein Antigen-Schnelltest darf dabei nicht älter als 24 Stunden und ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Ein in Eigenregie durchgeführter Selbsttest reicht nicht aus.

Gegen Vorlage der 2G-Plus-Nachweise erhalten Besucherinnen und Besucher an vier zentralen Stellen (ehemalige Ratsapotheke, Jakobikirche, Marktplatz und Platz An der Lilie) ein Bändchen. Zusätzlich gibt es die Bändchen auch am Infopoint im Erdgeschoss der Arneken-Galerie sowie für Hotelgäste an der Rezeption kooperierender Hotels. Zudem besteht eine Kooperation mit Reiseveranstaltern. Sobald das Bändchen geholt wurde, können den ganzen Tag Leistungen auf dem Weihnachtsmarkt in Anspruch genommen werden. Jeder Wochentag hat dabei eine andere Farbe. Die Dauerbändchen aus Stoff verlieren mit der 2G-Plus-Regel ihre Funktion, der Nachweis ist nur noch mit einem tagesaktuellen Bändchen gültig. Zudem gilt im gesamten Bereich des Hildesheimer Weihnachtsmarktes künftig eine FFP2-Maskenpflicht. OP-Masken reichen aufgrund der Vorgaben der Corona-Verordnung in Warnstufe 2 nicht mehr aus. Zum Essen und Trinken darf die Maske kurz angehoben werden.

Öffnungszeiten des Hildesheimer Weihnachtsmarktes

Der Hildesheimer Weihnachtsmarkt hat folgende Kernöffnungszeiten: von Montag, 22. November, bis Mittwoch, 22. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr. Einzelne gastronomische Stände sind bis 21.30 Uhr geöffnet.

Veranstalter des Weihnachtsmarkts

Wie auch in den vergangenen Jahren wird der Hildesheimer Weihnachtsmarkt von der MarktEvent mit Geschäftsführer Wolfgang du Carrois in Kooperation mit der Hildesheim Marketing GmbH veranstaltet.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige