Anzeige

Dreimal hört!hört! im Juni

Landkreis HILDESHEIM. Die Gemeinden Giesen, Sibbesse und die Stadt Hildesheim richten ihre Vorentscheide für den lokalen Musik Grandprix hört!hört! im Juni aus: Giesen am 11. Juni in der Turnhalle Hasede im Rahmen der 875-Jahr-Feier, Sibbesse am 19. Juni auf der Waldbühne der Kulturherberge und Hildesheim am 26. Juni in der KulturFabrik Löseke. Wer in diesen drei Orten wohnt oder dort Musik macht ist herzlich eingeladen sich noch für die Vorentscheide zu bewerben. „hört!hört! ist offen für alle Formate“, betont Marion Schorrlepp, die Projektleiterin. „Ob Chor oder Orchester, Punkrock oder Ballade, wir wollen, dass der Landkreis musikalisch sichtbar wird.“

In allen 18 Gemeinden des Landkreises Hildesheim wird in regionalen Vorentscheiden der Beitrag durch ein Stimmverfahren gewählt, der dann die jeweilige Gemeinde beim großen hört!hört! Finale am 8. Oktober in der Halle 39 vertritt. „Bei den letzten beiden hört!hört! Finalen hatten wir eine unglaubliche Bandbreite an Musik“, erinnert sich die Kulturpädagogin und Schauspielerin Schorrlepp. „Jede der Bands hat ihren Fanclub mitgebracht und die Auftritte wurde frenetisch bejubelt.“ Die ersten beiden Durchläufe in den Jahren 2013/14 und 2016/17 konnten jeweils über 1200 Zuschauer*innen in der Halle 39 versammeln.

hört!hört! findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Die Gemeinde Algermissen hat als erste das laufende Musikprojekt hört!hört! mit ihrem Vorentscheid am 21. Mai eingeläutet. Weitere fünf Termine für Vorentscheide in Bad Salzdetfurth, Elze, Holle, Harsum und Sarstedt stehen schon. Die hört!hört! Scouts William Niese, Reinhard Walprecht, Jürgen Zinke, Inken Schönrock und Johannes Frommer tüfteln zusammen mit den Gemeinden an den Möglichkeiten, die Vorentscheide durchzuführen. Sie sind auch Ansprechpartner für die Fragen von musikalischen Teilnehmer*innen.

„Wir wollen alle auf die Bühne bringen, die gern und leidenschaftlich Musik machen“, erklärt Scout und Trommellehrer Ralf Dittrich den Ansatz von hört!hört! „Her mit dem Flötenquartett, der Trommelgruppe, Schülerrockband und der Songwriterin!“

Für die Bewerbung reicht es aus, eine Band- bzw. Musikbeschreibung, ein Foto, die Anzahl der Mitglieder und die Kontaktdaten an das Netzwerk Kultur und Heimat Hildesheimer Land per E-Mail (oder per Post) zu schicken.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige