L 486: Fahrbahnsanierung in Alfeld unter Vollsperrung in drei Abschnitten

Landkreis HILDESHEIM. Im Zuge der L 486 („Ziegelmasch“) in Alfeld  wird in der Zeit vom 29. OKtober bis voraussichtlich 29. November die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt saniert. Ebenfalls werden die Gossen erneuert.

Es wird in drei Bauabschnitten jeweils unter Vollsperrung gebaut. Die folgenden Angaben sind aus Richtung Bahnhofstraße ortauswärts. Während der gesamten Baumaßnahme wird die Zufahrt zum 7-Berge-Bad sowie den Sportplätzen gewährleistet sein. Aufgrund der Streckensperrungen müssen jedoch Umwege in Kauf genommen werden.

Der erste Bauabschnitt beginnt am 29. Oktober und dauert geplant bis zum 5. November Dabei sind zwei Vollsperrungen vorgesehen. Einmal zwischen den beiden Einfahrten des Brunnenweges (Zufahrten bleiben frei) und die weitere zwischen der ersten Zufahrt zum 7-Berge-Bad parallel zum Sportplatz und der Einmündung der Bruchhausstraße. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Der zweite Bauabschnitt (6. November bis 19. November) liegt zwischen der zweiten Ausfahrt Brunnenweg bis vor der Ausfahrt 7-Berge-Bad. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Der letzte Bauabschnitt betrifft dann den Bereich von der Bahnhofsstraße bis vor die zweite Ausfahrt Brunnenweg und findet geplant in der Zeit vom 20. November bis 29. November statt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Verkehrsfreigabe der gesamten Maßnahme ist für den 30. November geplant. Die Angaben zu den Vollsperrungen und zur Bauzeit setzten einen normalen Bauablauf voraus. Dieser ist stark wetterabhängig und unterliegt dem Vorbehalt der bautechnischen Durchführbarkeit. Änderungen der Freigabetermine behält sich die Landesbehörde vor.

Die Anwohner müssen sich auf auftretende Einschränkungen und Baustellenlärm einstellen. Eine Anliegerinformation durch die Baufirma wird verteilt.

Die Umleitungsstrecken werden durch entsprechende Beschilderung ausgezeichnet.

Die Baulänge beträgt insgesamt rund 1,43 km, Kostenträger dieser Maßnahme ist das Land Niedersachsen. Die Baukosten belaufen sich auf etwa 550.000 Euro.

Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

PR

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen