Beitrag zum Pakt für Bewegung, Spiel und Sport in Kitas, Schule und Verein

SALZGITTER. Mit der bereits zehnten Sportassistenten/innen Ausbildung für vernetzte Zielgruppen seit 2010 unterstützt die „Sportregion KSB Hildesheim, KSB Peine, KSB Salzgitter“ die Gesundheits-und Bewegungsförderung für Kinder in Schulen, Kindergärten, Sportvereinen und Elternhäuser und leistet somit einen wichtigen und aktuellen Beitrag zum geplanten „Pakt für Bewegung, Spiel und Sport in Kitas, Schulen und Vereinen“ den das niedersächsische Kultusministerium und der LSB Niedersachsen e.V. für die Dekade von 2019-2029 vorgesehen haben.

Mit dem zielgruppenspezifischen und integrativ ausgerichteten Qualifizierungsformat konnten vom 04.07.-08.07.2019 in der Burg-Sporthalle in Salzgitter Gebhardshagen weitere 13 Sportassistenten/innen um Umfang von 32 Stunden qualifiziert werden und somit den Pool von mittlerweile über 150 Sportassistenten/innen auffüllen.

Pädagogische Mitarbeiter/innen aus Grundschulen, Erzieherinnen aus Kindergärten interessierte Vereinsvertreter/innen und Teilnehmerinnen aus sozialen Einrichtungen erhalten hierbei hilfreiche Informationen für ihre tägliche Arbeit im Umgang mit Kindern. Neben Sing-, Tanz- und Bewegungsspielen sowie Informationen zu den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen für eine gesunde und gelingende Familienaktivierung stand auch bei dieser Jubiläumsveranstaltung das Mini-Sportabzeichen für Kinder im Alter von 3-6 Jahren mit Hoppel & Bürste auf dem Programm.

Eingebunden in die 32 stündige Ausbildung waren auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Deutsche Sportjugend mit Information zum „Kinder stark machen Paket“. Hier stand besonders die Suchtprävention im Fokus der Schulungsmaßnahme. Anhand von praktischen Übungen und kleinen Spielsequenzen konnten die Lehrgangsteilnehmer/innen ihre Kommunikations- und Konfliktfähigkeit im Alltag verbessern und so zusätzliche soziale Kompetenzen erwerben.

Innerhalb der Sportregion soll mit dieser Sportassistenten/innen Ausbildung weiteres ehrenamtliche Potential zur Unterstützung der Kindergesundheit in einer engagierten Bürgergesellschaft erschlossen, sowie hauptberufliches Personal aus Schule, Kindergarten und sozialen Einrichtungen zusätzlich qualifiziert werden.

Sozialkompetenz erlangen und gemeinsames Erleben und Handeln sowie Organisieren, Planen und Durchführen von Projektaufgaben standen in der 32-stündigen, zielgruppenspezifische Sportassistenten/innen Ausbildung in Salzgitter auf der Tagesordnung.

„Wir betrachten diese unterschwellige Qualifikation zum/zur Sportassistenten/in für vernetzte Zielgruppen nicht nur als eine Servicedienstleistung für die Kindergärten, Schulen, Sportvereine und andere Organisationen innerhalb der Sportregion“, sondern auch als ein „Instrument“ zur Förderung von mehr Bewegung und Gesundheit in lokalen Netzwerken, sowie eine wichtige Hilfestellung zur Zertifizierung von noch mehr bewegungsfreundlicher Schulen und Kitas in unserer Sportregion gibt Sportreferent Ralf Klemm, der die Ausbildung zusammen mit 4 Referenten/innen durchführte, zu verstehen.

„Wir wollen noch mehr Bewegung als bisher in unsere Kindertagesstätten, Grundschulen sowie auch das Elternhaus bringen und wünschen uns hierbei auch weiterhin gelungene Kooperationen mit interessierten, externen Partnern der Kinder- und Jugendarbeit“, erläutert Ralf Klemm.

Die 13 ausgebildeten Sportassistenten/innen sind ab sofort als Starthelfer/innen zu mehr Bewegungsförderung zu verstehen, und sorgen als „Bewegungsanwälte“ im Rahmen der Kindergesundheit u.a. für die Ausweitung von „Bewegten Schulen“ und „Bewegten Kindergärten“ Innerhalb der Sportregion.

Weitere Eckdaten zur diesjährigen Sportassistenten/innen Ausbildung:
Umfang der Ausbildung:

5 Lehrgangstage im Wochenblock Mo-Fr (32 LE / 09:00-16:00 Uhr)
Lehrgangsort:

KSB Salzgitter , Sporthalle Burg in 38229 Salzgitter Gebhardshagen, Sternbergstraße 7a

Ausbildungsteam:
4 Referenten/innen
1 Lehrgangsleitung

Die 13 Teilnehmer/innen der diesjährigen Ausbildung kamen aus:

  • Berufsbildenden Schulen/Sozialassistenten/Erzieherinnen (PE/SZ)
  • Grundschulen
  • Kindergärten
  • Sportverein (SZ)
  • Sozialverband

(Durchschnittsalter 27 Jahre)

Vermittelte Lehrgangsinhalte in Theorie und Praxis:

  1. Kennlern- und Kooperationsspiele für jede Gelegenheit in Schule, KITA, Verein, Eltern
  2. Einsatz von Alltagsmaterialien und Entspannungsübungen für Kinder
  3. Sing- und Tanzspiele, Reime und einfache Kindertänze
  4. Gesundheit und Ernährung im Kindesalter
  5. Tätigkeits- und Einsatzbereiche von Sportassistenten/innen
  6. Gelingende Familienaktivierung durch Sportassistenten/innen- Netzwerke aufbauen !!!
  7. Soziale und gesellschaftliche Aspekte rund um die Kindergesundheit
  8. Qualifizierungshilfen , Fortbildungsmöglichkeiten und finanzielle Unterstützungen
  9. Kleine Projekte und Veranstaltungen planen und umsetzen
  10. Wie funktioniert meine Einrichtung heute? (Verein, KITA, Schule, Elternhaus)

Fazit:
Alle 13 ausgebildeten Sportassistenten/innen können als ab sofort die Erfahrungen in ihren Einrichtungen einbringen und stehen für weitere Fragen zu Kooperationen als Ansprechpartner/innen zur Verfügung.

Nachhaltigkeit:
Der KreisSportBund Peine e.V. betreut hierbei die ausgebildeten Sportassistenten/innen bei Ihrer Arbeit in den Einrichtungen und berät die Teilnehmer/innen bei weiterem Qualifizierungsbedarf rund um die Kindergesundheit innerhalb der Sportregion. Die nächste regional ausgeschriebene Sportassistenten/innen Ausbildung findet vom 14.-18.07.2020 in 31137 Hildesheim statt. Hierzu können ab sofort von interessierten Einrichtungen Anfragen und Anmeldungen an den KSB Peine gerichtet werden.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.