Ältere Dame wird beinahe Opfer von Betrügern

SARSTEDT. Am 25.06.2020 wäre eine 79-jährige Frau aus Sarstedt fast auf ein falsches Gewinnversprechen hereingefallen.

Die Dame erhielt gegen 11:00 Uhr vormittags einen Anruf, bei dem ihr eine weibliche Person zu einem Geldgewinn in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrages gratulierte. Um diesen ausgezahlt zu bekommen, sei es jedoch erforderlich, dass die Seniorin Guthabenkarten in Höhe einer unteren vierstelligen Summe erwerbe.

Als Treffpunkt für die Geldübergabe wurde der Vorraum einer Bankfiliale in Sarstedt ausgemacht. Die 79-jährige besorgte die Guthabenkarten und machte sich auf den Weg zum vereinbarten Übergabeort.

Während die Seniorin in dem Vorraum der Bank wartete, fiel sie einem Mitarbeiter der Filiale auf. Dieser sprach die Dame an und erfuhr von dem angeblichen Gewinnversprechen. Anschließend informierte er die Polizei.

Die ermittelnden Beamten setzten sich mit dem Geschäft in Verbindung, in dem die 79-jährige die Guthabenkarten erstanden hatte. Die Seniorin durfte die Karten zurückgeben, das Geld soll ihrem Konto gutgeschrieben werden.

Angebliche Gewinnversprechen sind, wie z.B. auch der Enkeltrick oder das Auftreten falscher Handwerker oder Polizeibeamter, gängige Maschen von Betrügern. Die Polizei weist erneut darauf hin, dass man nur etwas gewinnen kann, wenn man tatsächlich an einem Gewinnspiel teilgenommen hat. Wenn das der Fall sein sollte, steht einem jedoch ein Gewinn zu, ohne dass vorab hohe Bearbeitungsgebühren entrichtet werden müssen!

jpm/ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.

Folgen Sie uns auf Twitter