Anzeige

TKJ: Andrea Eineder beim „Zoo-Nachtlauf“ in Hannover

SARSTEDT. In diesem Jahr gibt es – Corona geschuldet – kaum Möglichkeiten, an Lauf-Wettbewerben teilzunehmen. Umso größer ist der Andrang von Ausdauersportlern bei den wenigen Lauf-Angeboten. Andrea Eineder vom TKJ – Lauftreff nahm am Donnerstagabend am „Zoo-Nachtlauf“ in Hannover teil, der unter „Corona – Regeln“ stattfand, die, so die TKJlerin, „sehr gut umgesetzt worden waren“. So wurden beispielsweise die Ausdauersportler im Abstand von 30 Sekunden einzeln gestartet, die Teilnehmerzahl war auf 300 begrenzt und die Strecke war konsequent abgesperrt. Andrea Eineder lobte „die gemütliche Stimmung“ des Laufes im Kerzenschein und die gute Organisation des Events unter schwierigen Bedingungen. Im Ziel erhielten alle Teilnehmer eine „Zoo-Maske“ als Mund- und Nasenschutz. Es gab keine offizielle Zeitnahme und Ergebnisliste – aber das war den Teilnehmern egal. Andrea Eineder: „Hauptsache war, dass wir endlich mal wieder an einem Lauf teilnehmen konnten. Immer nur trainieren, ohne bei Läufen starten zu können, ist langweilig.“

Jürgen Matz





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige