Anzeige

Schockanruf und Enkeltrick per Whats App – Seniorinnen werden Opfer von Betrügern

SCHELLERTEN/SARSTEDT. Betrügern ist es am 20.09.2021 als auch bereits am 16.09.2021 gelungen, zwei ältere Damen aus Ottbergen und Sarstedt mit einem sogenannten Schockanruf und dem Enkeltrick hereinzulegen. Die Täter erbeuteten dabei insgesamt mehrere Tausend Euro.

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge wurde eine Seniorin aus Ottbergen am gestrigen Montag von einer vermeintlichen Polizeibeamtin angerufen. Eine nahe Angehörige der Frau sollte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben und sei festgenommen worden. Um eine Inhaftierung zu vermeiden, wurde von der Seniorin eine fünfstellige Geldsumme als Kaution gefordert. Die Täterin übte in dem mehrstündigen Telefonat Druck auf die Geschädigte aus, wodurch anfängliche Zweifel ausgeräumt und die Frau in den Glauben versetzt wurde, dass ihre Angehörige tatsächlich Hilfe benötige. Um zu vermeiden, dass die Dame auf weiteren Telefonen Anrufe entgegennimmt, wurde sie aufgefordert, diese auszuschalten. Die Seniorin stellte letztendlich Geld und Wertgegenstände bereit, die sie gegen 14:00 Uhr absprachegemäß an einen angekündigten Abholer übergab. Zu diesem liegt folgende Beschreibung vor:

  • ca. 160 cm groß
  • kurze, dunkle Haare
  • 40-50 Jahre alt
  • vermutlich nichtdeutscher Herkunft

Zeugen, denen der Mann und/oder womöglich sein Fahrzeug in Ottbergen, insbesondere in den Bereichen Wöhler Straße, Waldstraße und Klosterstraße aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

In Sarstedt wurde eine ältere Frau Opfer eines Enkeltricks per Whats App. Den bisherigen Ermittlungen zufolge erhielt die Seniorin am Donnerstag der vergangenen Woche eine Nachricht von ihrer angeblichen Schwiegertochter auf ihrem Mobiltelefon. Mit dem Hinweis, dass diese nun eine neue Handy-Nummer habe, wurde die Frau zunächst aufgefordert, die andere Nummer zu löschen. Im weiteren Verlauf der Konversation über den Messenger-Dienst bat die vermeintliche Angehörige um die Begleichung einer Rechnung, da es ihr wegen der neuen Nummer zunächst nicht möglich sei, Online-Überweisungen zu tätigen. In der Annahme ihrer Schwiegertochter auszuhelfen, überwies die Seniorin einen mittleren vierstelligen Betrag auf ein zuvor benanntes Konto.

Aus gegebenem Anlass möchte die Polizei vor dieser neuen Form des Enkeltrick-Betrugs warnen. Nähere Informationen und Tipps dazu sind unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/ im Internet abrufbar.

jpm/ots

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige