Anzeige

Landkreis HILDESHEIM. Corona und der E-Bike-Boom sorgen dafür, dass immer mehr Menschen Fahrrad fahren und teils schnell unterwegs sind. Leider zeigen die Verkehrsunfallstatistiken, dass es immens wichtig ist, alle am Verkehr Teilnehmenden auf die Gefahren aufmerksam zu machen. An zwei Tagen, Mittwoch und Donnerstag, 06.-07.10.2021, hat die Polizei Sarstedt 118 Verkehrsteilnehmer, überwiegend Radfahrende, kontrolliert. Die Zielrichtung der Kontrollen ist es, Verkehrsunfallzahlen zu senken und auf Unfallursachen, wie das Nutzen elektronischer Geräte, die falsche Benutzung von Radwegen und fehlende Beleuchtungseinrichtungen, aufmerksam zu machen. Auch die Schulwege wurden kontrolliert und Schüler wurden im Gespräch über Mängel und Gefahren in Kenntnis gesetzt. Fahrende, die mit nicht vorschriftsgemäßen Fahrrädern unterwegs waren, erhielten Mängelmeldungen. Durch den Verkehrssicherheitsberater der Polizei Hildesheim, Christian Koplin, wurden auf Radwegen sogenannte „Geisterradler“ aufgesprüht, um die Radfahrer auf das Befahren der Radwege entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung aufmerksam zu machen.

Bei den 118 durchgeführten Kontrollen stellte die Polizei in Sarstedt insgesamt 79 Ordnungswidrigkeiten fest. Am häufigsten, nämlich von 24 Radfahrenden, wurde der Radweg falsch benutzt, gefolgt von 17, die eine fehlerhafte Beleuchtung hatten. Weitere 10 Verstöße unterschiedlicher Art wurden festgestellt. Aber auch das Überfahren von roten Ampeln (2x) oder auch das Telefonieren radfahrend mit dem Handy (3x) sanktionierte die Polizei.

Während der Radkontrollen wurden auch Autofahrer kontrolliert, wenn sie ablenkende Tätigkeiten, die insbesondere für den Radfahrer gefährlich sind, durchführten, 6 Handynutzer wurden fahrend angetroffen. Das im Pkw immer noch nicht angeschnallt gefahren wird, stellten die Polizisten/innen wiederholt fest. Sie ahndeten in den zwei Tagen 16 Verkehrsteilnehmer.

Die Anzahl der Verstöße impliziert weitere Kontrollen der Polizei.

fm/ots

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige