Anzeige

GRIZZLYS treffen am Sonntag auswärts auf die Netzhoppers KW

Okt 15, 2021 , ,

GIESEN. Im zweiten Auswärtsspiel der Hauptrunde der 1. Volleyball Bundesliga-Saison 2021/2022 treffen die Helios GRIZZLYS Giesen am kommenden Sonntag auf die Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee. Das Spiel startet um 15 Uhr am Sonntag in der Landkost-Arena Bestensee. Gegen die Brandenburger will das Team von GRIZZLYS-Cheftrainer Itamar Stein weitere wichtige Punkte einsammeln und sich damit im Tabellenmittelfeld weiter festsetzen.

Zuletzt haben die Netzhoppers ihre ersten beiden Saisonspiele jeweils im fünften Satz knapp verloren und damit bisher lediglich zwei Punkte auf dem Konto. Die GRIZZLYS dagegen haben schon drei Spiele gespielt und doppelt so viele Punkte gesammelt. Beim letzten Aufeinandertreffen der Mannschaften im März dieses Jahres verloren die Giesener in einem packenden Spiel mit 1:3 und verpassten damit die Playoff-Spiele der vergangenen Spielzeit knapp. Diese schmerzhafte Niederlage ist vielleicht noch in den Hinterköpfen des ein oder anderen GRIZZLYS, wenn es am Wochenende nach Brandenburg geht. Doch Im Vordergrund der Vorbereitung auf das Spiel gegen die Netzhoppers steht die sportliche Weiterentwicklung des aktuellen Kaders und die taktische Ausrichtung auf einen kämpferischen Gegner. Das Team aus Niedersachsen wird am Sonntag alles dafür geben, diesmal die Oberhand zu behalten und drei Punkte mit in die Heimat nehmen.

Das Gastgeberteam aus dem Dahmeland hat nicht nur einen neuen Titelsponsor. Auch ist die Trainerposition neu besetzt, sowie fast 60 Prozent der Mannschaft. Der ehemalige Trainer Christophe Achten wechselte ebenso wie die drei Leistungsträger Karli Allik, Byron Keturakis und James Weir zum Ligakonkurrenten nach Frankfurt. Die Brandenburger haben sich mit drei US-Amerikanern verstärkt, die alle bereits in Europa gespielt haben und dort auf sich aufmerksam machten. Besonders der neue Mittelblocker Max Chamberlain wurde letzte Saison in Griechenland zum besten Mittelblocker der Meisterschaft gewählt. Der andere neuverpflichtete US-Mittelblocker Blake Leeson gewann dagegen im ersten Spiel die MVP-Silber-Medaille. Die weiteren Neuzugänge sind Jose Jardim, der neue Zuspieler, der im zweiten Spiel eine MVP-Medaille erhielt. Sowie Mario Schmidgall, der neuer Kapitän der Netzhoppers, ebenso wie zwei deutsche Nachwuchstalente von VCO Berlin und der Este Stefan Kaibald für den Außenangriff. Der beste Scorer der letzten Saison und Routinier der Netzhoppers KW, Dirk Westphal, geht auch diese Saison wieder für die Brandenburger auf Punktejagd. Neben einem Wechsel auf der Cheftrainer-Position mussten die Netzhoppers in der Sommerpause einige Abgänge verschmerzen, doch trotz der zwei knappen Niederlagen zum Saisonstart scheint sich das Team gut eingespielt zu haben. Letzte Saison wurde das Team aus Brandenburg sechster, überraschte vor allem mit dem Pokalfinaleinzug. Auch diese Saison ist die Mannschaft von Trainer Tomasz Wasilkowski breit aufgestellt und ein unangenehmer Gegner, die nie aufgeben. Das zeigten die zwei vergangenen Saisonspieltage, zwei Spiele, zehn Sätze. Bereits letzte Saison gab es acht Fünfsatz-Krimis für die Brandenburger. Das Duell gegen die Netzhoppers wird für die Helios GRIZZLYS ein weiterer Gradmesser für die noch junge Spielzeit werden.

Die Mannschaft von Itamar Stein nimmt ordentlich Selbstvertrauen und Rückenwind zum Spiel nach Brandenburg mit. Vor allem die Neuzugänge Lorenz Karlitzek und Augusto Renato Colito, sowie Dauerbrenner Hauke Wagner und Mittelblocker Magloire Mayaula überzeugten zuletzt. Das Zusammenspiel der Niedersachsen wirkt schon in der Frühphase der Saison gut abgestimmt. Die Angriffs- und die Abwehraktionen wirken konsequent und stabil. Es herrscht gute Stimmung im Kader um Kapitän Hauke Wagner, die Neuzugänge haben sich gut eingefügt und jedes Mannschaftmitglied zeigt in jeder Situation großen Kampfgeist. GRIZZLYS-Coach Itamar Stein über das Spiel gegen die Netzhoppers: „In Königs Wusterhausen treffen wir auf ein starkes Team, das taktisch und kadertechnisch viele Veränderungen hinter sich gebracht hat und gerade im Angriffsspiel sind sie sehr variabel. Ich erwarte, wie auch in den letzten Jahren, ein hart umkämpftes Spiel mit vielen Emotionen auf und neben dem Feld. Wir wollen unser gutes Niveau vom letzten Wochenende halten und kleine Verbesserungen vornehmen, die für den Sieg notwendig sind.“

Zu erwarten ist am Sonntag ein Spiel auf Augenhöhe mit langen Ballwechseln und engen Spielständen. Schon die ersten Spieltage der noch jungen Volleyballbundesligasaison zeigen, dass die gesamte Liga enger zusammengerückt ist. Außerdem sind die Duelle der GRIZZLYS mit den Netzhoppers schon fast traditionell spannend und wurden in den letzten Spielzeiten häufig erst im Tiebreak entschieden. Das Spiel wird am kommenden Sonntag LIVE und kostenfrei auf https://m.twitch.tv/spontent übertragen, um 14 Uhr startet die Vorberichterstattung und um 15 Uhr wird es dann ernst in der Landkost-Arena Bestensee.

PR
Fotos: Kloth

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige