Anzeige

„Das wird etwas Großes“ – Domkantor Michael Čulo leitet das Adventskonzert in St. Nicolai am 28. November

ALFELD. Der Mann ist ein wahres Energiebündel, spricht mit dem ganzen Körper. Schon beim Einsingen mit dem Chor der Kirchenkreiskantorei ist Michael Čulo ständig in Bewegung, schwingt die Arme weit auseinander, geht in die Hocke und stimmt zwischendurch ein paar Töne am Piano an. Stets hat er dabei die Frauen und Männer im Lutherhaus-Saal im Blick, die sich gern von der Begeisterungsfähigkeit des Hildesheimer Domkantors anstecken lassen. „Er ist ein Geschenk des Himmels“, sagt Superintendentin Katharina Henking über jenen Mann, der die Leitung für das große Adventskonzert am Sonntag, 28. November, in der Alfelder Nicolai-Kirche übernommen hat.

Warm-up mit dem Domkantor. Michael Čulo beim Einsingen mit dem Chor der Kirchenkreiskantorei.

Es war ein lauer Sommerabend mit Live-Musik, als die Idee für das Konzert in den Köpfen von Katharina Henking und Michael Čulo geboren wurde. Coronabedingt lag hinter dem Kulturbetrieb eine lange Durststrecke, die durch den Weggang der Kirchenkreiskantorin Christina Kothen noch verschärft wurde. Als Michael Čulo tags darauf seiner Frau am Frühstückstisch von dem Projekt berichtete, war die Kirchenmusikdirektorin von dieser ökumenischen Zusammenarbeit sofort angetan.

Gleich nach den Sommerferien begannen im Lutherhaus die ersten Proben mit anfangs 40 Sängerinnen und Sänger. Mittlerweile ist der Chor auf 50 Mitglieder angewachsen, was Katharina Henking besonders auf die charismatische Art von Michael Čulo zurückführt: „Er hat die Chorgemeinschaft durch hohe Professionalität gestärkt. Es ist ein Hunger nach Musik zu spüren.“ Der Interims-Chorleiter habe es verstanden, eine angenehme Atmosphäre bei den wöchentlichen Treffen zu schaffen. Ein Beispiel dafür: Nach drei Probenabenden führte Čulo das „Chor-Du“ ein, plaudert nach getaner Arbeit in lockerer Atmosphäre mit den Sängerinnen und Sängern. Natürlich hoffen jetzt alle, dass die Pandemie dieses schöne musikalische Vorhaben nicht doch noch durchkreuzt.

Michael Čulo selbst bescheinigt dem Chor eine hohe Gesangsqualität, freut sich schon jetzt auf den 28. November: „Das wird etwas Großes.“ Ab 17 Uhr sind unter dem Motto „Nun komm!“ Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Carl Briegel und Adventsmusik aus Händels „The Messiah“ zu hören. Neben dem jungen Barock-Ensemble Concerto Ispirato und Angelika Rau-Čulo an der Orgel treten als Solisten Johanna Neß (Sopran), die gebürtige Alfelderin Mareike Wagner (Alt), Steffen Kruse (Tenor) und Johannes Schwarz (Bass) auf.

Wie schon in der Vergangenheit ermöglichen die Sponsoren Bürgerstiftung Alfeld, Lions-Club, die Kirchenstiftung miteinander füreinander und der Förderverein Kirchenmusik an St. Nicolai einen freien Eintritt. Allerdings wird um eine großzügige Spende gebeten. Die Veranstalter weisen auf die strikte Einhaltung der 2-G-Regelung hin. Ein Schnelltest könne darüber hinaus die Sicherheit aller Konzertbesucher erhöhen.

Peter Rütters
Foto: Peter Rütters

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige