Anzeige

Neues aus Gronau – Ortsgeschichte lebendig

GRONAU. Das Stadtarchiv Gronau hat noch vor Weihnachten und Jahreswechsel sein Jahrbuch 2021 herausgegeben. Es wartet mit zwei Neuerungen auf: Erstmals enthält es eine fast 20-seitige Chronik über alle relevanten Ereignisse im Raum Gronau von Oktober 2020 bis September 2021. Natürlich war auch in Gronau dieser Zeitraum stark von Corona und den Folgen geprägt. Und erstmals erscheinen die „Beiträge zur Geschichte der Stadt Gronau“, so der offizielle Titel, als Verlagsprodukt mit ISBN im Hildesheimer Arete Verlag.

Auch diese Ausgabe deckt wieder ein breites Themenspektrum ab: Von den tausendjährigen Jubiläen der Orte Barfelde, Betheln und Wallenstedt, die allesamt seit Kurzem als Ortsteile zur Stadt Gronau gehören, über die Verbindungen der Region zum niederländischen Königshaus und den legendenumwobenen Türkenstein zu Rheden bis hin zur Machtübernahme im Gronauer Rathaus durch die Nationalsozialisten.

Der Gronauer Stadtarchivarin Konstanze Weinmeister ist es wiederum gelungen, die Vielfältigkeit der Ortsgeschichte in insgesamt sieben lesenswerten Artikeln abzubilden.

Die „Beiträge zur Geschichte der Stadt Gronau. Jahrgang 2021“ kosten 9 Euro und sind im Gronauer Einzelhandel sowie direkt beim Arete Verlag in Hildesheim erhältlich bzw. zu bestellen.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige