Anzeige

Erschreckende Zwischenbilanz – 71 Alkohol- und Drogenfahrten im Mai

Im Zeitraum von Januar bis April 2022 verzeichnete die Polizeiinspektion Hildesheim, im Vergleich mit den ersten vier Monaten des Vorjahres, eine Zunahme von 17 Verkehrsunfällen in Verbindung mit Alkoholkonsum.

Vor dem Hintergrund der gestiegenen Unfallzahlen intensivierte die Polizeiinspektion Hildesheim im gesamten Zuständigkeitsbereich die Maßnahmen zur Entdeckung von Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Eine erste Bilanz der Kontrollen ist ernüchternd: Seit Anfang Mai stellten die Einsatzkräfte insgesamt 71 sogenannte folgenlose Alkohol- und Drogenfahrten fest. 45 Verkehrsteilnehmende führten dabei in alkoholisiertem Zustand ein Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum. Darunter waren Fahrer, die mit mehr als drei Promille unterwegs waren. Bei weiteren 26 Verkehrsteilnehmenden wurde eine Beeinflussung durch Drogen registriert. Bei drei der insgesamt 71 Personen wurde ein Mischkonsum aus Alkohol und Drogen festgestellt.

Logische Konsequenz dieser Ergebnisse ist, dass die Polizeiinspektion Hildesheim ihre Kontrollmaßnahmen auf erhöhtem Niveau fortführen wird, um so letztendlich schwerste Verkehrsunfälle zu verhindern.

jpm/ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige