Anzeige

Polizei warnt vor falschen Bankmitarbeitern

Die Polizei Elze warnt erneut davor per Telefon TAN wegen einer angeblichen Aktualisierung eines TAN-Generators einer Bank preiszugeben. Im vorliegenden Fall wurde eine 72-jährige Frau aus Elze durch ihre angebliche Bank telefonisch kontaktiert.

Sie wurde um die Kartennummer gebeten. Die Karte steckte sie für die Aktualisierung in ihren TAN-Generator (Chipkartenlesegerät),erhielt zwei TAN, die sie telefonisch weitergab. Eine dritte genannte TAN führte angeblich zum Erfolg. Die Geschädigte wurde gebeten bis zu 12 Stunden nicht auf ihr Konto zu schauen, da die angeblichen Änderungen sonst wiederholt werden müssten, was sie auch tat.
Insgesamt wurde Bargeld in Höhe von über 6000,– Euro abgebucht. Der Anrufer wurde als männlich angegeben. Die Polizei Elze bittet darum unter keinen Umständen persönliche Daten an unbekannte Personen weiterzugeben. Eine Bank aktualisiert niemals per Telefon Bankdaten und erfragt keine TAN-Daten.

jah/ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige