Anzeige

Freude an der Arbeit mit Kindern

Die drei Caritas-Kitas in der Gemeinde Giesen nehmen am Samstag, den 25. Juni, an der ersten Ausbildungsmesse der Kommune in der Mehrzweckhalle Giesen teil. Auf einem Gemeinschaftsstand informieren Mitarbeiter*innen der Kitas Maria Königin in Ahrbergen, St. Martin in Emmerke und Groß Förste – Hasede über den Erzieher*innen-Beruf und stellen ihre Arbeit vor.

Besucher*innen erhalten am Caritas-Stand vielfältige Einblicke in den Berufsalltag der Kitas. So zeigt Jonas Thomaser, Erzieher und Gruppenleiter einer Kindergartengruppe der Kita Maria Königin verschiedene Aktionstabletts mit Naturmaterialien und Alltagsgegenständen. „Die Beschäftigung damit verbessert unter anderem die Wahrnehmung, Motorik und Koordination der Kinder und wirkt sich positiv auf ihre Sprachentwicklung, Konzentration und Merkfähigkeit aus“, erläutert Jonas Thomaser. Gleichzeitig werde die emotionale und soziale Kompetenz der Kinder geschult.

Von der Kita St. Martin nimmt die Kindheitspädagogin Ursula Klenke an der Ausstellung teil. „Unser Ziel auf der Messe ist es, Interessent*innen einen Eindruck davon zu vermitteln, wie abwechslungsreich und auch anspruchsvoll die Arbeit mit Kindern ist und wie viel Freude sie bereitet“, sagt die Gruppenleiterin der Krippe. Auf der Ausbildungsmesse wird Ursula Klenke unter anderem eine „sprechende Wand“ präsentieren, an der anhand von Fotos Bildungsprozesse sichtbar gemacht und begleitet werden sowie Beschäftigungsmaterial aus der Krippe.

Dritte im Bunde ist Marlene Werner. Sie leistet in der Kita Groß Förste – Hasede Bundesfreiwilligendienst (BFD) und gibt den Besucher*innen, die Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder am BFD haben, Einsichten in ihre Arbeit sowie die begleitenden Bildungsseminare, die von der Jungen Caritas durchgeführt werden. Außerdem stellt Marlene Werner Muster-Portfolioorder mit Arbeitsblättern und mehrere Fachbücher über Portfolioarbeit vor. „Damit wird die Entwicklung und Lerngeschichte eines Kindes in der Kita dokumentiert“, erklärt sie.

Am Caritas-Stand erfahren die Besucher*innen auch etwas über die Rahmenbedingungen der Erzieher*innen-Ausbildung. Da es sich hierbei um eine schulische Ausbildung handelt, führt der Weg der Interessent*innen über entsprechende Fachschulen, an denen sie sich bewerben müssen. Dafür infrage kommen in Hildesheim die Hermann-Nohl-Schule und die Elisabeth-von-Rantzau-Schule, mit denen die Caritas-Kitas eng zusammenarbeiten. Ein weiterer Partner der Caritas-Kitas ist die Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAWK in Hildesheim mit ihrer Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit. Die für die Ausbildung oder das Studium obligatorischen Praxiserfahrungen können sich die angehenden Erzieher*innen dann beispielsweise in einer Caritas-Kita aneignen.

PR
Foto: Pixabay




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige