Zum Inhalt springen

Verkehrsunfall auf der B6 mit sieben verletzten Personen

Am Mittwochabend, den 01.05.2024 kam es gegen 18:00 Uhr auf der B6 bei Derneburg/ Holle zu einem folgenreichen Verkehrsunfall. Nach aktuellem Ermittlungsstand wollte die 38-jährige Unfallverursacherin von der Anschlussstelle Derneburg/ Salzgitter auf die B6 auffahren und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Opel Corsa, welcher auf der B6 i.R. Hildesheim fuhr.

Die 38-jährige Frau aus Salzgitter war gemeinsam mit ihren Kindern (14, 8 und 3 Jahre) unterwegs. Im Opel Corsa befand sich neben der 29-jährigen Fahrerin aus Hildesheim noch zwei Mitfahrer (31 und 34 Jahre alt). Durch die Kollision wurden alle sieben Fahrzeuginsassen verletzt. Die 38-jährige Unfallverursacherin wurde schwer verletzt und umgehend durch einen Rettungswagen in ein Hildesheimer Krankenhaus verbracht.

Zur Versorgung aller Verletzten waren vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge vor Ort eingesetzt. Ferner waren die Ortsfeuerwehren aus Holle, Grasdorf und Luttrum eingesetzt. Für die Rettungs-und Bergungsmaßnahmen musste die Unfallstelle bis 21:00 Uhr gesperrt werden. Kurzzeitig wurden parallel die Abfahrten von der BAB7, auf die B6 gesperrt.

Durch die Kollision entstand an beiden Pkw Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 15.000,-EUR geschätzt. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war im Anschluss an die Bergungsarbeiten eine Fahrbahnreinigung erforderlich. Diese konnte mittlerweile abgeschlossen werden.

hau/ots
Foto: Golda / Pixabay

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.