Zum Inhalt springen

Brand des Bahnhofsgebäudes in Holle mit einer schwerverletzten Person

Am 08.07.2024 wurden durch mehrere Personen, darunter auch Anwohner gegen 21:12 Uhr, Flammen im Erdgeschoss im Bahnhofsgebäude in Holle bemerkt.

Eigentümer des Bahnhofsgebäudes ist die Gemeinde Holle, welche dieses zur Vermietung sowie Unterbringung von wohnungslosen Menschen nutzt. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Kleiderkammern gemeinnütziger Organisationen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr konnten alle im Haus befindlichen Bewohnende dieses eigenständig verlassen. Zwei Personen mussten vor Ort medizinisch versorgt. Die Verletzungen bei einem 48-jährigen Bewohner waren so schwer, dass dieser mittels Rettungshubschrauber in ein Hannoveraner Krankenhaus verbracht werden musste. Eine 31-jährige Hausbewohnerin konnte nach einer Erstversorgung vor Ort entlassen werden.

Für die Löscharbeiten musste die Bahnhofstraße gesperrt werden, weiter wurde auch der Zugverkehr eingestellt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Etwaige Sperrungen konnten gegen 02:30 Uhr aufgehoben werden. Der entstandene Sachschaden am denkmalgeschützten Gebäude wird auf ca. 350000 Euro geschätzt.

Neben den Freiwilligen Feuerwehren Holle und den umliegenden Gemeinden, der Feuerwehrtechnischen Zentrale sowie mehreren Rettungswagen waren auch insgesamt drei Funkstreifenwagen des Polizeikommissariats Bad Salzdetfurth und der Polizeiinspektion Hildesheim im Einsatz.

Die Brandursache festzustellen ist nunmehr Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

hau/ots

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.





Schlagwörter: