Anzeige

Futter statt Biogas: Lies und Otte-Kinast hoffen auf „Solidarität unter Bauern“

Aug 20, 2018

NIEDERSACHSEN. Um dem akuten Futtermangel in der Viehwirtschaft zu begegnen, hat Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies vorgeschlagen, Mais jetzt für die Fütterung von Tieren zu verwenden anstatt für die Produktion von Biogas. In einigen Fällen werde dies bereits praktiziert, sagte Lies. „Aufgrund der Dürre und Futtermittelknappheit ist die Situation vieler Kuhbetriebe äußerst angespannt. Abhilfe ist dringend erforderlich. Der Vorschlag von Bundes-Agrarministerin Julia Klöckner, Zwischenfrüchte an die Tiere zu verfüttern, ist zwar gut, reicht aber nicht aus. Wir brauchen jetzt eine schnelle und praktikable Handhabung, wie wir dem Futtermangel begegnen können.“ Unterstützung für seinen Vorstoß bekam er von Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Sie baue auf die „Solidarität unter Bauern“. „In so einer extremen Situation sind pragmatische Lösungen auf den Höfen gefragt, was ja zum Glück auch gelebt wird“, betonte Otte-Kinast.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige