Anzeige

127 Mill. kWh Strom aus Klärgas im Jahr 2017 erzeugt

Aug 21, 2018

HANNOVER. Im Jahr 2017 wurden in Niedersachsen in Kläranlagen 127 Millionen kWh Strom aus Klärgas erzeugt. Gegenüber 2016 entsprach dies einer Zunahme um gut 2%. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weiter mitteilt, hatte Niedersachsen damit einen Anteil von rund 9% an der gesamtdeutschen Strommenge aus dieser Erzeugungsart (1.491 Millionen kWh).

Rein rechnerisch könnte mit dieser Strommenge eine Stadt wie Celle ein Jahr lang mit Strom versorgt werden, wenn ein durchschnittlicher Jahresstromverbrauch von 1.900 kWh pro Kopf in den Haushalten zugrunde gelegt wird.

Das Ergebnis geht auf Anlagen von Unternehmen, Betrieben oder sonstigen Einrichtungen (z. B. Kommunen) zurück, die im Rahmen der Klärschlammfaulung Klärgas gewinnen.
Allerdings wurden 86% des erzeugten Stroms (109 Millionen kWh) direkt im Betrieb der Kläranlagen selbst verbraucht. Nur 14% des erzeugten Stroms (18 Millionen kWh) wurden an Elektrizitätsversorgungsunternehmen (Netz der allgemeinen Versorgung) abgegeben.

Gemessen an der aus erneuerbaren Energien erzeugten Gesamtstrommenge ist die Bedeutung des Klärgases eher gering: Der Erzeugungsanteil lag im Jahr 2016 bei etwa 0,2%. Die erzeugte Gesamtstrommenge für 2017 liegt noch nicht vor.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige