Festnahme an der Anschlussstelle Hildesheim

HILDESHEIM. Am 04.11.2018 nahmen Beamte der Autobahnpolizei Hildesheim einen 37-jährigen Mann fest, der mit einem europäischen Haftbefehl gesucht worden ist.

In den Morgenstunden des 04.11.2018 überprüften Beamte der Autobahnpolizei an der Anschlussstelle Hildesheim, Fahrtrichtung Kassel, einen abgestellten Pkw. Im Fahrzeug konnten eine weibliche und eine männliche Person angetroffen werden. Beide gaben an, mit dem Fahrzeug liegengeblieben zu sein.

Während die Frau sich ausweisen konnte, gab der Mann seine Personalien lediglich mündlich an. Wie sich herausstellte waren diese falsch. Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen 37-jährigen, polnischen Staatsbürger handelte, der durch polnische Behörden wegen Eigentumsdelikten mit europäischem Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde festgenommen und zur Dienststelle in die Schützenwiese gebracht. Am heutigen Tage wurde der Mann einem Richter beim Amtsgericht Hildesheim vorgeführt, der ihm den Haftbefehl verkündete. Anschließend wurde der 37-jährige, zur Vorbereitung seiner Abschiebung, in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Beamten leiteten noch weitere Verfahren ein, da der 37-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, im Fahrzeug Amphetamine aufgefunden wurden, für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand und die Beamten einen Schreckschussrevolver und zwei nicht zugelassene Messer fanden.

jpm/ots

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen