Die Zukunft in den Dörfern mitgestalten

BREDENBECK. Zwei niedersächsische Dörfer haben Grund zum Feiern: Am morgigen Samstag übergibt Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast zwei wichtige Dorfentwicklungsprojekte ihrer Bestimmung. Die erste Einweihung findet in Bredenbeck statt. Dort öffnet das integrative Dorfgemeinschaftshaus seine Pforten. Dieses für die Dorfgemeinschaft wichtige Projekt wurde mit EU-Mitteln von über 250.000 Euro aus dem Programm für die Entwicklung im ländlichen Raum (PFEIL) gefördert. Das Besondere dabei: Auch das gastronomische Angebot wird wiederbelebt. Hierfür wurden etwa 177.000 Euro EU-Fördermittel zur Verfügung gestellt.

Einen Treffpunkt für alle Generationen und Bevölkerungsgruppen erhält das Dorf Balje (Landkreis Stade) – hier weiht Ministerin Otte-Kinast den neuen Dorfplatz ein. Das Projekt wurde mit einer LEADER-Förderung in Höhe von rund 210.000 Euro unterstützt.

„Es sind aber nicht nur die großen, investiven Projekte, die für die Dörfer in Niedersachsen von Bedeutung sind“, so Barbara Otte-Kinast im Vorfeld der Einweihungen. „Die Dörfer in den ländlichen Räumen sind in erster Linie soziale Orte für die dort lebenden Menschen.“ Insbesondere auch kleine und von den Dorfgemeinschaften getragene Projekte steuern viel zum Gemeinsinn im ländlichen Raum bei. „Ich möchte Sie darin bestärken, mutig weiter zu machen und nicht nur auf das ‚große Geld‘ zu schauen, sondern auch den Markt der kleinen Möglichkeiten zu ergründen“, lautet der Appell der Ministerin an die Projektbeteiligten.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.