Kammerchor, Sinfonietta und Solisten gestalten Konzert am 15. Dezember im Dom

HILDESHEIM. Für ein vorweihnachtliches Konzertereignis im Hildesheimer Dom sind noch Karten erhältlich. Am Sonntag, 15. Dezember 2019, führen der Kammerchor der Hildesheimer Dommusik gemeinsam mit dem Orchester Sinfonietta Hildesheim und den Solisten Martina Nawrath (Sopran), Mareike Lennert (Mezzosopran), Ruth Häde (Alt), Christoph Rosenbaum (Tenor) und Friedemann Gottschlich (Bass) Camille Saint-Saëns‘ Oratorio de Noël (Weihnachtsoratorium) und John Rutters Magnificat unter der Leitung von Thomas Viezens und Lukas Speer auf. Beginn ist um 18 Uhr.

Beide Werke verbindet die lateinische Sprache und der vertonte Bibeltext. Während Saint-Saëns die Weihnachtsgeschichte nach dem Evangelisten Lukas (Lk 2, 8-13) erzählt – ergänzt durch Psalmverse und weitere Textabschnitte des Alten und Neuen Testaments – verwendet Rutter im Magnificat den Textabschnitt des Lobgesanges der Maria (Lk 1, 46-55) und ergänzt ihn durch ein altes englisches Gedicht und zwei liturgische Texte.

Im Oratorio de Noël herrscht eine lyrisch-kontemplative Grundstimmung vor – unterstützt durch Streicher, Harfe und Orgel – die nur selten unterbrochen wird. Ein ruhiges Werk, das in einen prächtigen Choral mündet und mit ihm abschließt. Das Magnificat des englischen zeitgenössischen Komponisten John Rutter besticht durch seine harmonische und rhythmische Vielseitig- und Vielfarbigkeit. Zu den bereits genannten Instrumenten kommen hier noch Holzbläser, ein Horn und Percussionsinstrumente hinzu.

Karten zu 22, 17, 12 oder 10 Euro (ermäßigt 17, 12, 7 oder 5 Euro) sind im Foyer des Hildesheimer Doms, Domhof 3, 31134 Hildesheim, erhältlich. Außerdem können die Tickets im Internet unter www.tickets.bistum-hildesheim.de
geordert werden.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.