Der Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld hat eine neue pädagogische Leitung für die Kindertagesstätten

ALFELD. „Zwei Köpfe, zwei Herzen.“ Mit diesen Worten hat Superintendentin Katharina Henking Britta Klauenberg als zweite pädagogische Leitungung im Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld ins Amt eingeführt. Britta Klauenberg und Sabine Schommartz bilden fortan eine Doppelspitze für die 26 Kindertagesstätten in der Trägerschaft des Kirchenkreises.

Landauf, landab steigt der Bedarf an Kindergartenplätzen. Eine Entwicklung, die auch im Kirchenkreis spürbar ist. „Wir wachsen “, sagte die Superintendentin. Deshalb sei eine zweite pädagogische Leitung dringend erforderlich gewesen: „Mit Britta Klauenberg haben wir die Richtige gefunden“, freute sich Katharina Henking im Gottesdienst in der Alfelder St. Nicolai-Kirche vor den Leitungen sämtlicher Kindertagesstätten aus dem Kirchenkreis.

Die in Elze aufgewachsene Frau bringe ein Vierteljahrhundert Praxiserfahrung an der Basis und in der Leitungsfunktion mit. Nach der Ausbildung zur Erzieherin war Britta Klauenberg zunächst in der Kindertagesstätte „Am Pferdeanger“ in Hildesheim angestellt, bevor sie der Weg über weitere Stationen in Sarstedt und Holle schließlich nach Hildesheim führte: „Sie kennen sich in den Kindertagessstätten gut aus, haben stets offene Ohren und Augen für die Kinder, Eltern und das gemeinsame Team gehabt“, sagte Katharina Henking.

Auch Sabine Schommartz freute sich über die neue Kollegin, die ebenso wie sie selbst künftig für 13 Kindertagesstätten pädagogisch verantwortlich ist: „Schön, dass du da bist.“

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.