Körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen mit mehreren Verletzten

HILDESHEIM. Am gestrigen Samstagabend, gegen 22.00 Uhr, kam es in Hildesheim im Bereich der Bahnhofsallee Ecke Kaiserstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nach ersten Ermittlungen hatte diese Auseinandersetzung ihren Ursprung in den Räumlichkeiten eines Schnellrestaurants. Dort saßen die einzelnen Gruppen an Tischen zusammen, als es zunächst zu verbalen Meinungsverschiedenheiten kam. Diese mündeten dann in körperlichen Auseinandersetzungen, in dessen Verlauf auch Messer zum Einsatz kamen.

Nach kurzer Zeit verlagerte sich die Auseinandersetzung nach Draußen auf die Straße der Bahnhofsallee, an der sich bis zu 30-40 Personen beteiligten. Mit einem Großaufgebot konnte die Polizei Hildesheim die Situation, die sich anfänglich als sehr undurchsichtig darstellte, unter Kontrolle bringen.

Mehrere Personen wurden verletzt und mussten in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden. Der Tatort sowie Beweis- und Tatmittel wurden durch die Polizei beschlagnahmt. Unter sofortiger Beteiligung des zuständigen Fachkommissariates vom Zentralen Kriminaldienst hat die Polizei Hildesheim die Ermittlungen aufgenommen.

Entsprechende Strafverfahren, u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung, wurden gegen die Beschuldigten eingeleitet.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.

Folgen Sie uns auf Twitter