Übergabe des Sicherheitsberichtes 2019

HILDESHEIM. Aufgrund der besonderen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus konnte der Sicherheitsbericht aus dem Jahr 2019 nicht, wie in den letzten Jahren üblich, persönlich an die Vertreterinnen und Vertreter der Kommunalpolitik und den Medien übergeben werden. Ein Treffen, das sonst auch gleichzeitig zum Austausch und “Netzwerken” genutzt wurde, musste abgesagt werden.

Aus diesem Grund wurden in diesem Jahr die Exemplare auf dem Postweg versandt. Symbolisch suchten der Inspektionsleiter sowie die Leiterinnen und Leiter der Polizeikommissariate, Elze, Alfeld, Bad Salzdetfurth und Sarstedt, in dieser Woche nur einzelne Vertreter der Politik auf und übergaben den Bericht unter Einhaltung des erforderlichen Sicherheitsabstandes. Neben vielen Informationen über einzelne Organisationszweige und dem Personal der Polizeidirektion Göttingen und der Polizeiinspektion Hildesheim bietet der Sicherheitsbericht Informationen über Themen wie das Verkehrslagebild und die Kriminalitätsentwicklung in Hildesheim und gibt Einblicke in Arbeitsschwerpunkte des polizeilichen Alltags sowie spezieller Aufgabenbereiche, wie zum Beispiel dem Einsatz von Dokumentenprüfern. Zudem werden herausragende Einsatzlagen geschildert, um einen Eindruck des Umfangs der polizeilichen Aufgaben, die im Jahr 2019 zu bewältigen waren, zu vermitteln. Darüber hinaus möchte die Inspektion Hildesheim mit einem Beispielsachverhalt und einigen Präventionstipps vor den Gefahren durch Straftaten zum Nachteil älterer Menschen warnen und vorbeugen. Eine transparente Darstellung von Zahlen und Fakten soll dabei ermöglichen, sich ein realistisches Bild von der Sicherheitslage, und damit auch der Arbeit der Polizei, im Bereich Hildesheim machen zu können.

“Auch in Zukunft werden wir uns bei unserer Arbeit an den aktuellen Schwerpunkten- insbesondere auch an den regionalen- orientieren und so einen großen Beitrag für ein sicheres Leben in Stadt und Landkreis Hildesheim leisten”, sagt der Leiter der Polizeiinspektion Hildesheim, Uwe Ippensen.

kri/ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.

Folgen Sie uns auf Twitter