Streitigkeiten münden in körperlicher Auseinandersetzung

HILDESHEIM. Am späten Abend des 23.06.2020 kam es gegen 23:00 Uhr in der Martin-Luther-Straße zwischen einem 48-jährigen Gaststättenbetreiber und einem 28-jährigen Mann aus Hildesheim zu verbalen Streitigkeiten um einen Parkplatz, die in körperlichen Auseinandersetzungen endeten.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand beabsichtigte der 28-jährige, der im Nahbereich der Gaststätte wohnt, seinen Pkw auf dem Gaststättenparklatz abzustellen. Dies führte zunächst zu verbalen Streitigkeiten mit dem Wirt. Diese führten letztlich dazu, dass die Männer anfingen, wechselseitig aufeinander einzuschlagen.

Im Anschluss sollen sich die Männer getrennt, jedoch weiterhin beschimpft haben. Zwischenzeitlich sammelten sich weitere Personen auf der Martin-Luther-Straße. Darunter Angehörige des 28-jährigen.

Die beiden Männer gerieten im weiteren Verlauf erneut aneinander. Dabei soll der 48-jährige mit einer Unterarmgehstütze in Richtung des 28-jährigen geschlagen haben, wobei sich dieser duckte und seine mittlerweile hinzugekommene Mutter durch den Schlag getroffen wurde.

Nach Bekanntwerden des Vorfalls bei der Polizei rückten mehrere Streifenwagen umgehend in Richtung Martin-Luther-Straße aus. Die Beamten trafen auf etwa 20 – 30 Personen. Einzelne von ihnen schrien herum und machten einen aufgebrachten Eindruck.

Den Einsatzkräften gelang es, die Lage zu beruhigen und eventuelle weitere Auseinandersetzungen zwischen den Männern zu verhindern.

Gegen die beiden Kontrahenten wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

jpm/ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.

Folgen Sie uns auf Twitter